Centrale Keuring 2020 abgesagt

Das KFPS ließ heute verlautbaren, dass die für September geplante zentrale Stutenkörung 2020 (Centrale Keuring) aufgrund der herrschenden Unwägbarkeiten hinsichtlich des Umganges mit der Corona-Krise abgesagt wird.
Als vorrangiger Grund dafür wird genannt, dass zu viel Unsicherheit darüber bestünde, ob die derzeit in den Niederlanden geltenden Abstandsregeln (1,5 m Individualabstand) bis zum geplanten Termin noch in Kraft sein werden.

Wietske Stb Ster (Jehannes 484 x Mewes 438) – CK-Kampioene 2018

Traditionellerweise versammeln sich auf der CK die im Zuge der verschiedenen Körveranstaltungen mit einer 1. Prämie ausgezeichneten Fohlen und Stuten aller Altersklassen, um sich um den Titel der “Kampioene” zu bewerben. Dabei werden jedes Jahr auch die begehrten Kroon- und Model-Prädikate an die schönsten der anwesenden erwachsenen Stuten ausgegeben.

Da dies nun für das Jahr 2020 entfällt, können Stuten der entsprechenden Altersklassen ab sofort im Zuge der zahlreich anberaumten Hauskörungen (Locatiekeuringen) auch mit diesen Prädikaten bedacht werden. Diese Körveranstaltungen werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten und via Livestream im Internet übertragen (nähere Informationen zu den Hauskörungen siehe HIER).

Das Bewertungssystem des KFPS

Friesenliebhaber, die nicht aus den Niederlanden stammen sind wohl manches Mal irritiert, wenn sie mit dem System des KFPS hinsichtlich der Exterieur- und Bewegungsbewertung konfrontiert sind. Ausdrücke wie “ruim voldoende” und “uitstekend” sind nur wenigen Nicht-Niederländern ein ausreichend geläufiger Begriff und oft ist es für uns nicht einfach, die entsprechenden Begrifflichkeiten mit den vergebenen Noten in Einklang zu bringen.

Dabei ist die Sache nicht so schwierig, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag, das KFPS-Bewertungssystem beruht nämlich auf der in den Niederlanden gebräuchlichen Skala für Schulnoten, welche sich in 10 Teile gliedert.

Im Folgenden möchte ich diese Skala kurz umreissen:

Bewertungssystem NL

Das niederländische Schulsystem verwendet also ein ausgesprochen differenziertes Notensystem zur Leistungsbeurteilung, welches (für Österreicher und Deutsche ungewohnt) auch noch eine umgekehrte Ziffernwertung enthält (im Gegensatz zu NL und der Schweiz ist eine 1 in Österreich und Deutschland die beste zu erreichende Leistung und wird als “Sehr gut” gewertet). Für mich als Pflichtschullehrer im Brotberuf ist diese Form der Leistungsbeurteilung auch pädagogisch durchaus interessant, aber an dieser Stelle möchte ich den Exkurs in Richtung meiner beruflichen Leidenschaft auch schon wieder beenden.

Es sind also diese im Schulsystem gebräuchlichen Noten, welche die KFPS-Jurymitglieder auf Körungen und Fokdagen an die angebotenen Pferde vergeben.

Nun wird ein Pferd aber nicht einfach im Gesamtbild mit einer Note bedacht, vielmehr wird das Tier durch die Jury regelrecht in Teilbereiche “zerlegt”, welcher jeder für sich eine spezifische Note erhalten.
Im Allgemeinen sind diese Teilbereiche:

  • Rassetyp (nl.: rastype)
    Wird ausgemacht durch das allgemeine Erscheinungsbild, den Kopf, die Halsung den Behang und die Farbe.
  • Gebäude (nl.: bouw)
    Betrifft die Halsung (Kopf-Hals-Verbindung, Genick, Ganaschenfreiheit, Halsstellung und -ansatz), Schulter, Brustkasten, Widerrist, Rücken, Lenden, Kruppe und Oberschenkel- und Kruppenbemuskelung.
  • Fundament (nl.: beenwerk)
  • Bewegung (nl.: beweging)
    Im Allgemeinen sind darunter Schritt (stap), Trab (draf) und Galopp zu verstehen, bei Körveranstaltungen werden die Pferde jedoch traditionell nur in Schritt und Trab an der Hand vorgestellt und bewertet.

Dabei müssen sich die Juroren an den vom KFPS ausgegebenen Rassestandard halten, welcher in den Statuten festgelegt ist und de facto das Idealbild des Friesenpferdes umschreibt.

Das Notensystem ist auch bei der Bewertung von Gebrauchsprüfungen (z.B. IBOP, ABFP) gebräuchlich, die zu bewertenden Einzelkategorien unterscheiden sich dem Anlass entsprechend.

Bei Körveranstaltungen erhalten erwachsene Pferde (mindestens 3-jährig), welche zur Aufnahme in das Stammbuch angeboten werden darüber hinaus einen sogenannten ‘lineaire score‘. Dabei werden anhand einer Tabelle 27 lineaire kenmerken (von schlecht bis gut zu bewertende Einzelbereiche) beurteilt, sowie 5 waardeerende kenmerken (zusammenfassende Einschätzung der o.g. Teilbereiche) beurteilt, welche am Durchschnitt der Rassepopulation gemessen werden.
Das dabei von der Jury ausgefüllte Formular erhält der Besitzer des gekörten Pferdes, die Bewertung ist aber auch für KFPS-Mitglieder im Internet abrufbar und findet darüber hinaus Eingang in die Zuchtwertschätzung des jeweiligen Vatertieres.

juryrapport-friese-paarden

Musterformular für die Eintragung des ‘lineaire score’

Diese Beurteilungskriterien bilden neben einigen anderen Anforderungen (z.B. Mindeststockmaß, Freiheit von unerlaubten Abzeichen etc.) die Basis für die weitere Prämierung eines gekörten Pferdes.

Hauskörungen ab Juni

Infolge der Corona-Maßnahmen der niederländischen Regierung, welche die Durchführung größerer Veranstaltungen verbieten, hat das KFPS den Entschluss gefasst, die deshalb entfallenen Körungen durch Hauskörungen zu ersetzen, welche auf dem Gelände ausgewählter Trainingsställe in den Niederlanden stattfinden und via Video-Livestream im Internet übertragen werden.

No02Spliethof

Hauskörung bei Stal Spliethof (Screenshot)

Ein Testlauf dieser neuen Form von Körungen fand vergangene Woche mit großem Erfolg statt – nun wurden auf der Homepage des KFPS weitere Termine bekannt gegeben.

Die Hauskörungen werden laut diesen Informationen beginnend mit 05.06.2020 bei Stal de Mersken (Siegerswoude) fortgeführt. Weitere bereits fixierte Termine sind:

  • 10.06.2020 – Stal Sibma (Rottum) / Stal Eppinga (Oudemirdum)
  • 13.06.2020 – Stal Lueks (Diever) / Stal Henswoude (Oldeboorn)
  • 17.06.2020 – Stal Chardon (Jorwert)
  • 18.06.2020 – Stal van Manen (Ede)
  • 19.06.2020 – Stal de Mersken (Siegerswoude)
  • 20.06.2020 – Stal fan de Kadyk (St. Johannesga)
  • 24.06.2020 – Stal de Nieuwe Heuvel (Lunteren)
  • 27.06.2020 – Stal Hestegaarden (Beek en Donk)

Auch für Juli 2020 wurden (noch unter Vorbehalt) bereits eine ganze Reihe Termine angesetzt – somit haben Friesenliebhaber rund um den Globus in den kommenden Monaten die Möglichkeit, die niederländischen Körungen live zu verfolgen.

Neben den Kategorien, die auf den bereits stattgefundenen Hauskörungen durch die Jury prämiert wurden (Vb M, Stb M, Rb, Vb H), sollen im Zuge der kommenden Termine auch Ster- und Kroonstuten angeboten werden können.

 

 

Erste Hauskörungen 2020 ein großer Erfolg

In der vergangenen Woche betrat das KFPS ungewohnten Boden. Da aufgrund der aktuellen Situation keine regulären Kör-Veranstaltungen stattfinden können und folgerichtig sämtliche Stammbuchkörungen und Fokdagen bis auf Weiteres abgesagt werden mussten, entschloss sich das KFPS zur Durchführung von Hauskörungen, welche Live im Internet übertragen wurden.

Zu diesem Zwecke machten sich jeweils zwei Juroren inklusive Kammerateam zu insgesamt 9 verschiedenen Trainingsställen auf, um vor Ort angebotene Pferde auf gewohnt professionelle Weise zu beurteilen. Auf die Körung von Fohlen wurde dabei vorerst verzichtet, der Jury wurden Fohlenbuchstuten zur Stammbuchaufnahme, Stb-Stuten zur Graderhöhung sowie Vb-Hengste zur Stererklärung vorgestellt.

Unter großem Interesse der Livestream-Zuschauer (zeitweise über 500 Personen) konnten auf diesem Wege 80 Pferde gekört werden.

An 4 Stuten wurden 1. Prämien ausgereicht.

Im Zuge der Körung bei de Nieuwe Heuvel in Lunteren erreichten zwei Töchter von Alwin 469 das hochbegehrte ‘oranje lint’.  Zum einen die aus einer Ster AA-Stute von Uwe 458 gezogene Diana P. (*2017), zum anderen die äußerst korrekt gebaute Blomke fan de Groenesteegh (*2016, Alwin 469 x Ster v. Doaitsen 420).

No20 Folmer

Diana P. Stb Ster

No24 Folmer

Blomke fan de Groenesteegh Stb Ster

Auch bei Stal de Mersken in Siegerswoude konnten 1. Prämien vergeben werden – dies betraf die 3-jährige Eeuwkje D.J. (Jehannes 484 x Ster Sport Pref*4 v. Wierd 409), die vor allem durch ihre fantastische Trabaktion zu überzeugen vermochte, sowie die 6-jährige Stammbuchstute Veroniek W.E. (Reinder 452 x Ster Sport v. Jasper 366 P), die sowohl mit hervorragendem Exterieur als auch starken Bewegungen in Schritt und Trab glänzte.

No4 Mersken

Eeuwkje D.J. Stb Ster

No6 Mersken

Veroniek W.E. Stb Ster

Insgesamt wurden 22 Fohlenbuchstuten sowie 8 Stb-Stuten mit einem Sterprädikat ausgezeichnet (darunter 2 x voorl. Ster). Von 8 angebotenen Hengsten erhielten 3 den begehrten Ster-Titel.

Das KFPS hat angekündigt, in den kommenden Wochen weitere derartige Hauskörungen veranstalten zu wollen, ein Zeitplan dafür soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

 

 

Anm. d. Red.: Die Fotos sind Screenshots von den Liveübertragungen der Körungen und deshalb qualitativ sehr schlecht.

Fohlenrapporte 2018

Folgend die Fohlenrapporte der Hengste, die im Jahr 2016 als Deckhengste angekört wurden und somit in der vergangenen Körsaison (2018) ihren ersten Nachkommen-Jahrgang präsentieren konnten.

Für Jurre 495 (Maurits 437 x Jasper 366 P), Menne 496 (Norbert 444 P x Beart 411 P) und Mees 497 (Tymon 456 x Dries 421) gilt, dass gut die Hälfte der von ihnen registrierten Fohlen gekört wurden. Hinsichtlich Rommert 498 (Norbert 444 P x Jasper 366 P) und Elias 494 (Jorn 430 x Maiko 373) betrifft dies ungefähr ein Drittel bzw. ein Viertel der registrierten Nachkommen. Dieser Rapport ist auf ebendieser quantitativen Basis verfasst.

Von Siert 499 (Dries 421 x Sape 381) wurden zu wenige Fohlen geboren (3) und gekört (2), um zu einer aussagekräftigen Beurteilung zu kommen. Auch von Elias 484 wurden relativ wenige Nachkommen (13) gekört.

Bei der Interpretation der Einschätzungen in diesem Rapport muss auch in Betracht gezogen werden, dass manche Hengst hinsichtlich der Qualität gedeckter Stuten mehr Chancen erhalten haben als andere und dass bezüglich der prozentual gekörten Nachkommen beträchtliche Unterschiede bestehen.

Elias 494 (Jorn 430 x Maiko 373)

13 gekörte Fohlen

Die Nachkommen von Elias 494 sind mäßig bis ausreichend entwickelt und sollten stärker aufwärts gebaut, hochbeiniger und länger liniert sein. Sie präsentieren sich als überdurchschnittlich rassetypische Fohlen mit (ausreichend) edlen Köpfen. Die Kopf-Hals-Verbindung erweist sich durchgehend als schwer, die Fohlen zeigen ausreichend lange Hälse, welche vertikaler gesetzt sein sollten. Die Schultern sind ausreichend schräg, der Verlauf der Oberlinie variiert und viele Fohlen haben eine feste Lendenpartie. Die Lage der Kruppen zeigt eine große Varianz, sind dabei aber durchgehend angemessen lang. Das Fundament strahlt Qualität aus. Der Stand der Vorderbeine ist überwiegend korrekt, eine zehenweite Stellung kommt vor.  Die Hinterhände zeigen sich in korrekter bis etwas steiler Stellung.
Die Schrittlänge erweist sich als kurz bis durchschnittlich, der Schritt ist mittelmäßig bis vielfach ausreichend kräftig.
Im Trab präsentieren sich die Fohlen mittelmäßig hinsichtlich Raumgriff, mit ausreichend Kraft, einer zumeist überdurchschnittlich aufwärts strebenden Körperhaltung und genügend Souplesse. Die Hinterhand sollte dabei weiter unter den Schwerpunkt treten.
Bei der Interpretation dieses Rapports muss berücksdichtigt werden, dass von Elias 494 relativ wenige Fohlen gekört wurden.

Jurre 495 (Maurits 437 x Jasper 366 P)

55 gekörte Fohlen

Die Fohlen von Jurre 495 sind im Allgemeinen gut entwickelt und lang liniert, ausreichend aufwärts gebaut und einer ausreichend langen Vorhand. Die Fohlen sind überdurchschnittlich rassetypisch, ihre Köpfe zeigen sich im Allgemeinen ausreichend ansprechend. Ein konvexes Nasenbein kommt vor. Sie zeigen lange, vertikale Hälse, wobei die Kopf-Hals-Verbindung häufig etwas schwer ist. Die Schultern sind schräg platziert, die Oberlinien sind durchgehend ausreichend stark mit regelmäßig etwas zu straffen Rücken und Lenden. Die Kruppen sind regelmäßig abfallend und ausreichend lang konstruiert. Die Vorhand ist durchgehend korrekt gestellt, es kommt aber sowohl eine zehenenge als auch eine zehenweite Stellung vor. Die Stellung der Hinterhand ist regelmäßig säbelbeinig. Das Fundament erweist sich als trocken. Im Schritt zeigt sich ein wechselhaftes Bild hinsichtlich Raumgriff, die Hinterhand agiert dabei durchgehend kräftig. Der Trab ist ausreichend raumgreifend, unterschiedlich bezüglich Kraft und zeigt überdurchschnittlich gute Körperhaltung und Souplesse. Die Hinterhand sollte dabei mehr unter den Schwerpunkt treten.

Menne 496 (Norbert 444 P x Beart 411 P)

47 Fohlen gekört

Menne 496 präsentiert eine homogene Gruppe gut entwickelter, lang linierter und hochbeiniger Fohlen, welche ausreichend aufwärts gebaut sind und sich gut bewegen können. Durch ihre überwiegend edlen Köpfe und ihre langen, vertikal platzierten Hälse präsentieren sich die Fohlen als rassetypisch. Die Kopf-Hals-Verbindung könnte dabei häufig leichter konstruiert sein, auch kommt ein horizontaler Halsstand vor. Die Konstruktion der Schultern ist schräg, die Oberlinien und vor allem die Rücken sollten regelmäßig stärker sein. Die Lage der Krupp erweist sich als variabel, die Krupplänge ist durchschnittlich. Die Fohlen verfügen über ein trockenes Fundament, die Stellung der Vorhand ist überwiegend korrekt, die der Hinterhand häufig säbelbeinig. Der Schritt verfügt im Allgemeinen über ausreichend bis überdurchschnittlich viel Raumgriff und Kraft. Der Trab ist geräumig und kräftig mit viel Körpergebrauch,einer guten Haltung und häufig schöner Vorhandaktion.

Mees 497 (Tymon 456 x Dries 421)

24 gekörte Fohlen

Die gut entwickelten Nachkommen von Mees 497 sind rassetypisch, lang liniert und zeigen überwiegend ein ausreichend aufwärts konstruiertes Gebäude. Sowohl Kurz- als auch Hochbeinigkeit sind zu beobachten. Die Fohlen präsentieren auffallend lange, vertikale Halsungen. Was den Ausdruck der Köpfe und die Konstruktion der Kopf-Hals-Verbindung anbetrifft, zeigt sich eine große Varianz. Unterhälse kommen vor. Die Schultern sind schräg platziert, Rücken und Lenden sollten stärker geformt sein. Die Krupp ist häufig abfallend und ausreichend lang. Das Fundament erweist sich als trocken, die Vorhand ist korrekt gestellt, eine zehenweite Stellung kommt vor. Die Hinterhand ist überwiegend (stark) säbelbeinig. Der Schritt erweist sich als raumgreifend und durchschnittlich kräftig, im Trab zeigen die Fohlen viel Raumgriff und Geschmeidigkeit mit einer guten Haltung, wobei die Hinterhand mehr unter den Schwerpunkt treten sollte.

Rommert 498 (Norbert 444 P x Jasper 366 P)

24 gekörte Fohlen

Die Fohlen von Rommert 498 sind ausreichend entwickelt und lang liniert, sollten aber stärker aufwärts gebaut sein. Ihren guten Rassetyp verdanken sie den Köpfen mit viel Ausstrahlung, einer ausreichend leichten Kopf-Hals-Verbindung und langen, vertikal platzierten Halsungen. Die Schulterlage ist schräg, der Rücken ist regelmäßig eingesunken und die Lendenpartie gut angeschlossen. Die Kruppen sind häufig abfallend und sollten länger konstruiert sein.  Eine kurze Vorhand kommt vor, die Stellung der Vorhand ist korrekt.  Auch die Hinterhand ist überwiegend korrekt gestellt, sowohl etwas säbelbeinige als auch etwas steile Stellungen der Hinterhand sind zu beobachten. Das Fundament erweist sich als hart. Der Schritt ist hinsichtlich Raumgriff unterschiedlich entwickelt und ausreichend kräftig. Die Trablänge variiert von kurz bis raumgreifend, auch der Körpergebrauch im Trab ist unterschiedlich ausgeprägt. Im Allgemeinen erweist sich der Trab als kräftig und mit genügender Haltung, wobei die Hinterhand häufig mehr unter den Schwerpunkt treten sollte.

 

übersetzt aus dem Niederländischen, Quelle: kfps.nl

 

 

 

 

CO 2018 – nur noch 11 Hengste im Rennen

Gestern fand eine weitere Beurteilung der jungen CO-Teilnehmer durch Gastreiter statt. Im Zuge dieser berieten Jury und Eigentümer der Junghengste auch über den Fortgang und die leistungstechnische Entwicklung der einzelnen Teilnehmer, was im gemeinsam beschlossenen Rückzug zweier weiterer Hengste endete.

Dabei handelt es sich um den einzigen noch im CO verbliebenen Sohn von Epke 474, den 4-jährigen Tymen K. Vb Ster (Epke 474 x Wikke 404), sowie den 3-jährigen Yalke van ‘n Elsmos Vb Ster (Alke 468 x Beart 411 P). Von Alke 468 verbleibt somit nur noch ein Sohn im Rennen um die Ankörung als KFPS-Deckhengst, lediglich von Bartele 472 und Hette 481 sind noch mehrere Söhne im Teilnehmerfeld des CO vertreten (jeweils 3).

Eine Detailübersicht des aktuellen Teilnehmerfelds ist im FPI unter CO 2018 zu finden.

Der weitere Terminplan des CO 2018 sieht am kommenden Freitag (19.10.2018) eine erste Begutachtung vor dem Wagen vor, ehe die jungen Hengste am 27.10.2018 ihre Endbeurteilung unter dem Sattel bestreiten.

 

Na- en Herkeuring der CK liefert 3 Kroon und 2 Modelstuten

Die Na- en Herkeuring (Nach- und Wiederkörung) der CK 2018 lieferte gleich zwei weitere Modelstuten, was die Anzahl der neuen Modelstuten auf 11 erhöht. Es handelt sich um die Sportstute Joce Femke van de Noeste Hoeve (*2011, Tsjalle 454 x Feitse 293 P) und die 2000 geborene Hendrikje (Jerke 434 x Anne 340).

159-05908

Joce Femke van de Noeste Hoeve Model Sport (Tsjalle 454 x Feitse 293 P)

169-06295

Hendrikje Model (Jerke 434 x Anne 340)

Tsjalle 454 erhält damit doch noch seine erste Model-Tochter – auf der CK selbst waren seine Töchter zwar zahlreich vertreten und in den jüngeren Klassen auch höchst erfolgreich, für eine Modelerklärung aus seinem ersten Stutenjahrgang hatte es aber nicht gereicht.

Zwei voorl. Kroon wurden an eine Töchter von Alke 468 und Norbert 444 P erteilt, über ein definitives Kroonprädikat durften sich Züchter und Besitzer der 7-jährigen Lourenske Sport (Tymon 456 x Beart 411P) freuen.

Centrale Keuring 2018 – Stuten

Es ist die Königinnendisziplin der Centrale Keuring – die Auswahl der besten Stuten. Aufgeteilt nach Lebensalter (3-jährige, 4 – 6-jährige, 7-jährige und älter) und Prädikat (Ster-, Kroon- und Modelstuten) werden die schönsten Stuten des Stammbuches begutachtet und gereiht. Sterstuten sehen dabei der Möglichkeit entgegen, für ein Kroon- oder Modelprädikat ausgewählt zu werden, insbesondere bei den älteren Kroonstuten bewerben sich die Teilnehmerinnen um das begehrte Model.

3-jährige Sterstuten

Von 47 angemeldeten 3-jährigen Stuten wurden 22 voorl. Kroon erklärt, 11 davon wurden in den Kampioensring der Rubrik weiterverwiesen. Die meisten voorl. Kroonprädikate wurden an Töchter von Alwin 469 (4) und Hessel 480 (4) vergeben, weiters wurden Töchter von Tsjalke 397 (3), Pier 448 (2), Tsjalle 454 (2), Bartele 472 (2) und Fonger 478 (2) sowie jeweils eine Tochter von Norbert 444, Epke 474 und Gerben 479 mit dem voorl. Kroon ausgezeichnet.

Im Kampioensring liefen folgende Stuten:

Wolkje Wille T. Stb Ster (Tsjalke 397 x Harmen 424)

Yikke fan Erberveld Stb Ster (Bartele 472 x Beart 411 P)

079-05237

Zarina fan Oostenburg Stb Ster (Norbert 444 P x Beart 411 P)

082-05477

Zoë K. Stb Ster (Bartele 472 x Beart 411 P)

085-08240

Wolkje van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Loadewyk 431)

090-08281

Wyzedame W. fan de Piksen Stb Ster (Pier 448 x Jelke 367)

093-08298

Zilke A. Stb Ster (Epke 474 x Meinse 439)

099-08325

Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P)

102-08354

Yara S. van de Sprong Stb Ster (Pier 448 x Brend 413)

108-08386

Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)

114-08396

Zafira fan de Klaster Stb Ster (Tsjalle 454 x Hinne 427)

120-08419

Den Titel holte sich schließlich die ausnehmend schöne Tsjalle 454-Tochter Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438) vor der überaus ansprechenden Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P).

102-06861

Reserve-Kampioene Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P)

114-08407

Kampioene 2018 Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)


4- bis 6-jährige Ster- und Kroonstuten

Ein Aufgebot von 27 Sterstuten im Alter zwischen 4 und 6 Jahren sowie von 6 Kroonstuten der selben Altersklasse bereicherte die diesjährige CK. Bei den Sterstuten war es ein Ringen um das begehrte Kroonprädikat, welches schlussendlich an 18 (!) Stuten ausgereicht werden konnte. 7 dieser Stuten konnten ihr Prädikat bereits als definitiv entgegen nehmen, bei den übrigen Stuten muss das vorläufige Prädikat noch durch eine Leistungsprüfung bestätigt werden.

Im Kampioensring liefen:

Pjaike van Zorg en Genot Stb Ster (Norbert 444 P x Onne 376)

121-04639

Silke fan ‘e Ridderdyk Stb Ster (Eibert 419 x Wobke 403)

123-04710

Meisje P.A. van de Sprong Stb Ster (Loadewyk 431 x Jasper 366 P)

128-04740

Nina fan Up to Date Stb Kroon (Anders 451 x Beart 411 P)

126-04607

Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P)

136-08886

Verona fan ‘Sweltjes State’ Stb Kroon (Epke 474 x Jerke 434)

139-08903

Vroluk Marije Z. Stb Ster (Aarnold 471 x Jasper 366 P)

143-08936

Tsjarina Diana A.B. Stb Ster (Alwin 469 x Heinse 354 P)

145-08949

Verstärkt wurde dieser Kampioensring durch die besten Pferde der 4- bis 6-jährigen Kroonstuten, Valentina fan ‘e Ridderdijk Stb Kroon (Alwin 469 x Fridse 423) und die CK-Kampioene 2016, Pleun van ‘t Lansink Stb Kroon (Norbert 444 x Onne 376), die das Endklassement dann auch anführen sollte.

184-08970

Kampioene der 4- bis 6-jährigen Stuten: Pleun van ‘t Lansink Stb Kroon (Norbert 444 x Onne 376)

Den Reservetitel holte sich die 4-jährige Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P), deren exzellenter Rassetyp hervorstach.

136-08884

Res.-Kampioene der 4- bis 6-jährigen Stuten: Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P)


 

Ältere Stuten

Bei den Stuten im Alter von 7 Jahren aufwärts ging es dann tatsächlich “um die Wurst”. Das Modelprädikat stand für die Teilnehmerinnen dieser Klasse in erreichbarer Nähe und somit war es besonders spannend, den Fortgang in dieser Gruppe zu verfolgen. 13 Stuten wurden für eine Modelerklärung in Betracht gezogen und zu einer weiteren Inspektionsrunde eingeladen.

Schließlich wurden 9 Stuten mit dem höchsten Stutprädikat des KFPS ausgezeichnet:

Janneke B. Stb Model (Norbert 444 x Fabe 348 P)

Die 7-jährige Janneke B. konnte bereits 2013 und 2014 den Titel der CK-Kampioene erringen. Im ABFP errang sie für ihren Vater beachtliche Punktzahlen im Reiten (85,0 Punkte) und Mennen (82,0 Punkte). In diesem Jahr stand sie am Kopf der Gruppe neuer Modelstuten und hat somit in kürzestmöglicher Zeit alles erreicht, was eine Stute im KFPS qua Exterieurkörung erreichen kann.

160-07717

Joy M. Stb Model (Pier 448 x Doaitsen 420)

Die ebenfalls 7-jährige Joy M. konnte in der von ihr absolvierten ABFP vor allem als Men- (84,5 Punkte) und Tuigpaard (8,0 Punkte) überzeugen.

161-07740

Liecke fan StarKing Stb Model (Dries 421 x Tsjitse 387)

Die ausgesprochen schöne Liecke fan StarKing ist die erste Modeltochter des in Südafrika stationierten Top-Vererbers Dries 421.

163-07794

Jaaikje K. Stb Model (Tjalbert 460 x Rindert 406)

Mit Jaaikje K. erhielt auch der in der Zucht nur wenig genutzte Tjalbert 460 seine erste Modeltochter.

162-07764

Fardau M. Stb Model (Haitse 425 x Leffert 306 P)

Die 9-jährige Fardau M. ist bereits die zweite Modeltochter von Haitse 425.

163-07794

Grytsje fan Ferwâlde Stb Model (Doaitsen 420 x Tsjerk 328 P)

Mit Grytsje fan Ferwâlde erhält der in den USA stationierte Doaitsen 420 seine bereits fünfte Modeltochter. Die rassetypische Stute überzeugte nicht nur durch ihren kraftvollen Trab, sondern auch mit ihrem besonders reichen Behang.

171-07936

Lobke fan ‘e Swarte Proenker Stb Model Sport (Norbert 444 P x Beart 411 P)

Eine hinsichtlich Bewegung besonders beeindruckende Stute ist Lobke fan ‘e Swarte Proenker, die im Vorjahr das Sportprädikat erreichte.

174-07974

Jitske Solkje Stb Model (Jisse 433 x Fetse 349)

Die hoch aufgerichtete Jitske Solkje imponiert mit ihrer Front und aktiven Hinterhand. Sie ist die dritte Modeltochter von Jisse 433.

177-08010

Luisa fan ‘e Grupstal Stb Model (Norbert 444 P x Sape 381)

Als eine von drei mit dem Modelprädikat ausgezeichneten Norbert 444-Töchtern, zählt auch die schöne Luisa fan ‘e Grupstal nun zu den bereits 10 (!) Modelnachkommen des preferenten Ausnahmevererbers.
Besonders erfreulich war die Modelerklärung dieser Stute auch für die Schweizer Zucht, ist doch die Mutter von Luisa – die 13-jährige Stella fan ‘e Grupstal Stb Ster Pref – in der Friesenzucht ‘fan Aurum’ der überaus sympathischen Scvhweizerin Ursi Alig-Infanger im Einsatz. Luisa fan ‘e Grupstal hat eine ältere Kroon-Vollschwester sowie eine weitere, 2015 geborene Vollschwester, die erst vorgestellt werden wird (Zavannah Stella fan Aurum).

180-08073


 

Allgemeines Championat

Den Höhepunkt der CK 2018 bildete natürlich das Allgemeine Championat, bei dem die besten Stuten aller Klassen nochmals gegeneinander antreten mussten, um das absolute Spitzenpferd aus dieser ohnehin schon enorm erlesenen Auswahl zu küren.

Der Titel ging schließlich an die Gewinnerin der 3-jährigen Sterstuten, die voorl. Kroon erklärte Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438). Diese Stute erhielt ihre 1.Prämie im August diesen Jahres auf dem renommierten Fokdag in Blauwhuis. Sie stammt aus Stutenstamm 116, ihre Mutter ist die Mewes 438 x Folkert 353 P gezogene Idsje fan Altena.

114-08401

CK-Kampioene 2018 – Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)

Als große Errungenschaft für eine so junge Stute, holte sich die gewaltig trabende Twenterstute Berber fan Brabantshof Vb M (Jehannes 484 x Norbert 444 P) den Reservetitel der CK 2018.

056-03987

CK-Res.-Kampioene 2018: Berber fan Brabantshof Vb M (Jehannes 484 x Norbert 444 P)

 

Centrale Keuring 2018 – Fohlen & Jugend

42 Fohlen, 12 Jährlingsstuten und 20 Twenterstuten – allesamt mit 1. Prämien dekoriert – ritterten sich auf dem Außengelände des FPS-Zentrums Drachten am 12.09.2018 um die begehrten Kampioensschleifen.

Es war ein Schaulaufen der Schönsten unter den Schönen und nicht selten verursachten die Präsentationen der fantastischen Jungpferde kippenvel beim Publikum.

Hengstfohlen

Die 18 gemeldeten Hengstfohlen wurden in 2 Gruppen gerichtet, hauptsächlich setzte sich das Teilnehmerfeld aus Söhnen der jüngeren Stammbuchhengste zusammen. Besonders die Hengstfohlen von Alwin 469 und Markus 491 beeindruckten mit schönem Exterieur und exaltierter Bewegung, was sich auch im Kampioensring niederschlug.

Als bestes Hengstfohlen der CK 2018 wurde Ingmar fan Bloemhof (Markus 491 x Stendert 447) auserkoren. Der junge Hengst präsentierte sich mit viel Aufrichtung und Front sowie einem sehr aktiven Hinterbein im Ring.

007-02228

Ingmar fan Bloemhof (Markus 491 x Stendert 447)

Zum Reservekampioen wurde der ebenfalls von Markus 491 abstammende Gait (Markus 491 x Sipke 450) geschlagen.

 

017-02821

Gait (Markus 491 x Sipke 450)

Den dritten Platz im Kampioensring sicherte sich der auffallend schöne Ikk van de Zonnebloem (Alwin 469 x Uldrik 457), vor seinem Halbbruder Hearke fan ‘e Ridderdijk (Alwin 469 x Wytse 462).

008-02002

Ikk van de Zonnebloem (Alwin 469 x Uldrik 457)

014-02802

Hearke fan ‘e Ridderdijk (Alwin 469 x Wytse 462)

Stutfohlen

Unter den 24 gemeldeten Stutfohlen fanden sich einige herausragende Kandidatinnen, die auch vom Publikum unter Staunen beachtet wurden.

Allen voran beeindruckte die Eise 489 x Jisse 433 gezogene Isabel Amarenske K., die mit ihrer überragenden Bewegung die Kampioensschärpe für sich beanspruchen konnte.

022-03065

Isabel Amarenske K. (Eise 489 x Jisse 433)

Den zweiten Platz im Kampioensring sicherte sich die Alwin 469 x Jasper 366 P gezogene Ina S.G., deren schönes Exterieur ebenso wie ihr fantastischer Trab zu überzeugen vermochten.

041-02880

Ina S.G. (Alwin 469 x Jasper 366 P)

Meine persönliche Favoritin, die durch einen unglaublich edlen Kopf gekennzeichnete Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462), landete auf Platz 3, der vierte Rang ging an Gerbrecht van de Marne (Jehannes 484 x Norbert 444).

026-03076

Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462)

026-02476

Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462)

 

036-03138

Gerbrecht van de Marne (Jehannes 484 x Norbert 444)

Enterstuten – Jährlinge

Die Gruppe der Enter ist ein traditionellerweise schwierige Angelegenheit, da sich die jungen Pferde mitten im (oft ungleichmäßigen) Wachstum befinden. So verwundert es auch nicht, dass lediglich 12 Jährlingsstuten vor die Jury gebracht wurden
Die Championschleife ging schließlich an die lang linierte, modern gebaute Diana Hinke fan de Mersken (Jehannes 484 x Jisse 433).

045-03749

Diana Hinke fan de Mersken (Jehannes 484 x Jisse 433) – Champion Enters

Den Reservetitel holte sich die Jouwe 485-Tochter Denise van de Meikade (Jouwe 485 x Tsjerk 328 P).

047-03695

Denise van de Meikade (Jouwe 485 x Tsjerk 328 P)

Twenter – 2-jährige Stuten

Das Teilnehmerfeld der Twenterstuten war mit 20 Pferden gut besetzt, auffallend dabei war, dass 7 (!) dieser Stuten von Jehannes 484 abstammen. Kein Wunder also, dass auch der Kampioenstitel an eine Tochter dieses jungen Vererbers ging.

Die wunderschöne Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) präsentierte sich als großrahmige, überaus edle Stute mit sehr starken Bewegungen.

056-03987

Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) – Kampioene Twenter

 

Als Reservekampioene bewies sich die von Sjoerd Ruiter gezogene Ciara S.R. (Alwin 469 x Felle 422).

072-03853

Ciara S.R. (Alwin 469 x Felle 422)

Jugendchampionat

In der letzten Auswahlrunde des Tages stellten sich die Kampioenen- und Reservekampioenen der Enter- und Twenterstuten nochmals der Jury, um um den Einzug in das große Finale der CK – das Allgemeine Championat – zu wetteifern.

Hier zeigte sich die zweijährige Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) abermals überlegen und holte sich auch den Titel Jeugdkampioene 2018.

056-03935

 

Österreichische Friesenzuchtschau 2018

Am 02.09.2018 fand in bereits gewohntem Rahmen im Pferdezentrum Stadl-Paura / OÖ die österreichische Friesenzuchtschau statt. 47 Pferde waren zur Begutachtung durch die Jury gemeldet (davon 23 Fohlen), 3 Stuten waren zur Abnahme einer IBOP vorgesehen.

Die aus Holland angereiste Jury setzte sich zusammen aus der Inspektorin Sabien Zwaga und dem Juror Popke v.d. Meulen, die ein sehr strenges Auge auf die Körpferde warfen, ihre Entscheidungen aber auch in perfektem Deutsch ausführlich und nachvollziehbar begründeten.

DSC09195

Die kritischen Augen der Jury.

Der Tag startete dank der großzügigen Reithalle des Pferdezentrums zwar trocken, aber leider auch unter sehr schlechten Lichtverhältnissen, die der mangelhaften Ausleuchtung der Halle geschuldet waren.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch FFÖ-Obfrau Angelika Mangweth und den als Zuchtschau-Moderator bereits profilierten Michi Rettenwender wurden die IBOP-Prüfungen abgenommen. Von den drei gemeldeten Stuten waren zwei auch tatsächlich anwesend – die 2012 geborene Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P) im Besitz von Familie Mangweth legte unter der Reiterin Sarah Fritzenwanker eine eindrucksvolle Leistung mit 77,5 Punkten vor. Die ausgesprochen schöne Noblesse fan Limbach Stb (*2012, Jerke 434 x Jasper 366 P) von Fam. Prexl zeigte an diesem Tag leider nicht ihr volles Potenzial, erreichte trotzdem aber ansehnliche 70,0 Punkte.

Hengstfohlen

Die eigentliche Körung begann in traditioneller Weise mit der Prämienkörung der Hengstfohlen. Von den 10 gemeldeten Teilnehmern waren 2 abwesend, die restlichen 8 Hengstfohlen zeigten eine durchgehend zufriedenstellende Qualität. Die Jury vergab drei 3. Prämien, drei junge Hengste erhielten eine 2. Prämie und an zwei Hengstfohlen wurde eine hervorragende 1. Prämie vergeben, diese ritterten demnach auch um den Titel der Hengstfohlen-Kampioens.
Der Titel ging an den Alwin 469 x Onne 376 gezogenen Heaven von Lungau aus der Zucht von Familie Geiersperger-Lassacher / Friesenpferde Lungau, der sich als großer Bewegungskünstler präsentierte.

005-08163

Heaven von Lungau (Alwin 469 x Onne 376) – 1. Prämie, Champion der Hengstfohlen 2018

Als Vizekampioen reüssierte der erst 2 Monate alte Ilay vom Goldseehof (Alwin 469 x Jasper 366 P) von Familie Mangweth.

009-07960

Ilay vom Goldseehof (Alwin 469 x Jasper 366 P) – 1. Prämie, Vize-Champion der Hengstfohlen 2018

Stutfohlen

In diesem Jahr waren gleich 13 Stutfohlen zur Körung angemeldet, allerdings fanden sich nur 10 davon auch tatsächlich in der Körbahn ein. Die Qualität dieser Gruppe wirkte überzeugender als die der Hengstfohlen, die Jury vergab lediglich zwei 3. Prämien, fünf Stutfohlen erhielten eine 2. Prämie und an drei hervorragende junge Stuten wurde das “oranje lint” – also eine 1. Prämie – verteilt.

Überaus ansprechend präsentierte sich Haya fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P) von Fam. Prexl / Friesen Exklusiv, die mit ihrem elegant-hochbeinigen Typ und exaltierter Bewegungsmechanik eine überzeugende Vorstellung lieferte. Leider lief sie im Kampioensring nicht zur selben Form auf und verpasste knapp einen Titel.

014-08263

Haya fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P) – 1. Prämie

Den Titel als Championesse der Stutfohlen holte sich die Sipke 450 x Norbert 444 gezogene Greta v. Hallmooshof aus der Zucht von Michael Rettenwender. Die junge Stute überzeugte nicht nur durch ein überaus harmonisches Exterieur, sondern auch durch starke Bewegungen und eine sehr aktive Hinterhand.

016-08321

Greta v. Hallmooshof (Sipke 450 x Niorbert 444) – 1. Prämie, Champion der Stutfohlen 2018

Der Reserve-Titel ging an die ausgesprochen rassetypische Indira von Lungau (Jehannes 484 x Wimer 461) aus der Zucht von Familie Geisersperger-Lassacher.

022-08535

Indira von Lungau (Jehannes 484 x Wimer 461) – 1. Prämie, Vize-Championesse der Stutfohlen 2018

Enter & Twenter – Jugendrubriken

Bei den 1- und 2-jährigen Stuten waren 4 Stuten gemeldet, die alle im Ring erschienen. Die beiden Enterstuten präsentierten sich nicht in überragender Form, die beiden vorgestellten 2-jährigen vermochten aber durchaus zu begeistern und erhielten beide eine schöne 2. Prämie.

Als Jugendkampioene ging daraus die überaus bewegungsstarke Amarins “van de Brink” (Norbert 444 P x Heinse 354 P) hervor (Besitzer: Familie Mangweth).

027-08905

Amarins “van de Brink” (*2016, Norbert 444 P x Heinse 354 P) – 2. Prämie, Jungendkampioene 2018

Die Reserve-Kampioene stammt aus der Zucht von Michael Lindner & Ulrike Baumgartner – die 2-jährige Arie vom Lindenbaum (Pier 448 x Teunis 332 P) zeigte sich als sehr gut entwickelte Stute mit beeindruckender Bewegungsmechanik.

026-08846

Arie vom Lindenbaum (Pier 448 x Teunis 332 P) – 2. Prämie, Vize-Jugendkampioene 2018

Showblock

Als Überleitung in die Mittagspause präsentierten Sandra Plasser und Gerald Kandler ein wunderschönes Pas-de-deux mit Wallach Ramiro und der Stammbuchstute Nynke fan it Jaachpaad. Das überaus harmonische Quartett präsentierte Lektionen aus der hohen Dressur, die durch bezaubernde Showelemente aus der Zirzensik augepeppt wurden.

Show-08699

Fohlenbuchstuten

Die für den Nachmittag angesetzten Rubriken der Fohlenbuchstuten zeigten eine Reihe überaus starker Pferde und bewiesen einmal mehr, dass die österreichische Friesenpopulation den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Von den 8 vorgestellten Stuten (sieben 3-jährige, eine 4-jährige) wurden alle in das Stammbuch aufgenommen, drei der Pferde wurden dabei mit einer 2. Prämie zu Sterstuten erklärt.

Die äußerst elegante Zara van de Vosjes (Gerben 479 x Jasper 366 P) aus dem Besitz von Familie Mangweth erhielt das Sterprädikat mit einer 2. Prämie und wurde darüber hinaus im Endring auch Vize-Tageskampioene.

032-09197

Zara van de Vosjes (Gerben 479 x Jasper 366 P) – 2. Prämie Stb Ster, Vize-Kampioene 2018

Ebenfalls mit einer 2. Prämie zur Sterstute erklärt wurde You Love Boszorg (Hette 481 x Maurus 441), eine Tochter der erst im Frühjahr zur Modelstute aufgestiegenen Impreza van de Hondshoeve. Die junge Stute im Besitz von Familie Geiersperger-Lassacher überzeugte durch ihr ansprechendes Exterieur und ihre fantastische Trabaktion.

033-09090

You Love Boszorg (Hette 481 x Maurus 441) – 2. Prämie Stb Ster

Zuletzte erreichte auch die Österreichische Kampioene 2017, Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397) das Sterprädikat mit einer 2. Prämie. Die große, bewegungsstarke Stute hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Substanz gewonnen, dabei aber nichts von ihrem Bewegungstalent eingebüßt.

035-09169

Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397) – 2. Prämie Stb Ster

Stammbuch- und Sterstuten

Bei den zur Graderhöhung vorgestellten Stuten legte die Jury in diesem Jahr offenbar eine besonders strenge Messlatte an. Obwohl viele der Stuten sich durchaus sehr ansprechend präsentierten, wurde in der Rubrik der Stammbuchstuten keine einzige Prämie vergeben. Erst der Einzug der einzigen vorgestellten Sterstute sollte diese Pechsträhne beenden.

Die 6-jährige Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P), die sich bereits in der IBOP als äußerst bewegungstarkes Pferd bewiesen hatte, lief im Körring zur Hochform auf und präsentierte sich in perfekter Kondition und exaltierter Vorhand. Die erst kürzlich von Fam. Mangweth aus Holland importierte Trägerin der Sport-Prädikats wurde dafür mit einer sensationellen 1. Prämie belohnt. Auch im Endring konnte sich die schöne Stute ein weiteres Mal bewiesen und erhielt schließlich die Titelschärpe der Zuchtschaukampioene 2018.

043-09423

Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P) – 1. Prämie, Kampioene 2018

Champion-09502

Angelika & Christian Mangweth mit ihren Champions Marije R.V. Ster Sport & Zara van de Vosjes Ster


Aufgrund mehrfacher, widerrechtlicher Veröffentlichung und Weiterverbreitung der von Friesenpanorama International publizierten Fotos, sehen wir uns gezwungen, ungeschützte Bilder nur noch kostenpflichtig und auf Anfrage bereit zu stellen. Jeder Verstoß gegen das Urheberrecht wird darüber hinaus in Zukunft gerichtlich geahndet.
Bei entsprechendem Interesse an Fotos in Druckqualität bitte ich um Kontaktaufnahme unter Angabe der gewünschten Katalognummer via E-Mail oder via privater Nachricht an die FPI-Facebook-Seite. Es existieren Fotos von allen vorgestellten Pferden!