Centrale Keuring 2018 – Stuten

Es ist die Königinnendisziplin der Centrale Keuring – die Auswahl der besten Stuten. Aufgeteilt nach Lebensalter (3-jährige, 4 – 6-jährige, 7-jährige und älter) und Prädikat (Ster-, Kroon- und Modelstuten) werden die schönsten Stuten des Stammbuches begutachtet und gereiht. Sterstuten sehen dabei der Möglichkeit entgegen, für ein Kroon- oder Modelprädikat ausgewählt zu werden, insbesondere bei den älteren Kroonstuten bewerben sich die Teilnehmerinnen um das begehrte Model.

3-jährige Sterstuten

Von 47 angemeldeten 3-jährigen Stuten wurden 22 voorl. Kroon erklärt, 11 davon wurden in den Kampioensring der Rubrik weiterverwiesen. Die meisten voorl. Kroonprädikate wurden an Töchter von Alwin 469 (4) und Hessel 480 (4) vergeben, weiters wurden Töchter von Tsjalke 397 (3), Pier 448 (2), Tsjalle 454 (2), Bartele 472 (2) und Fonger 478 (2) sowie jeweils eine Tochter von Norbert 444, Epke 474 und Gerben 479 mit dem voorl. Kroon ausgezeichnet.

Im Kampioensring liefen folgende Stuten:

Wolkje Wille T. Stb Ster (Tsjalke 397 x Harmen 424)

Yikke fan Erberveld Stb Ster (Bartele 472 x Beart 411 P)

079-05237

Zarina fan Oostenburg Stb Ster (Norbert 444 P x Beart 411 P)

082-05477

Zoë K. Stb Ster (Bartele 472 x Beart 411 P)

085-08240

Wolkje van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Loadewyk 431)

090-08281

Wyzedame W. fan de Piksen Stb Ster (Pier 448 x Jelke 367)

093-08298

Zilke A. Stb Ster (Epke 474 x Meinse 439)

099-08325

Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P)

102-08354

Yara S. van de Sprong Stb Ster (Pier 448 x Brend 413)

108-08386

Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)

114-08396

Zafira fan de Klaster Stb Ster (Tsjalle 454 x Hinne 427)

120-08419

Den Titel holte sich schließlich die ausnehmend schöne Tsjalle 454-Tochter Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438) vor der überaus ansprechenden Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P).

102-06861

Reserve-Kampioene Wende van de Zunne Stb Ster (Alwin 469 x Beart 411 P)

114-08407

Kampioene 2018 Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)


4- bis 6-jährige Ster- und Kroonstuten

Ein Aufgebot von 27 Sterstuten im Alter zwischen 4 und 6 Jahren sowie von 6 Kroonstuten der selben Altersklasse bereicherte die diesjährige CK. Bei den Sterstuten war es ein Ringen um das begehrte Kroonprädikat, welches schlussendlich an 18 (!) Stuten ausgereicht werden konnte. 7 dieser Stuten konnten ihr Prädikat bereits als definitiv entgegen nehmen, bei den übrigen Stuten muss das vorläufige Prädikat noch durch eine Leistungsprüfung bestätigt werden.

Im Kampioensring liefen:

Pjaike van Zorg en Genot Stb Ster (Norbert 444 P x Onne 376)

121-04639

Silke fan ‘e Ridderdyk Stb Ster (Eibert 419 x Wobke 403)

123-04710

Meisje P.A. van de Sprong Stb Ster (Loadewyk 431 x Jasper 366 P)

128-04740

Nina fan Up to Date Stb Kroon (Anders 451 x Beart 411 P)

126-04607

Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P)

136-08886

Verona fan ‘Sweltjes State’ Stb Kroon (Epke 474 x Jerke 434)

139-08903

Vroluk Marije Z. Stb Ster (Aarnold 471 x Jasper 366 P)

143-08936

Tsjarina Diana A.B. Stb Ster (Alwin 469 x Heinse 354 P)

145-08949

Verstärkt wurde dieser Kampioensring durch die besten Pferde der 4- bis 6-jährigen Kroonstuten, Valentina fan ‘e Ridderdijk Stb Kroon (Alwin 469 x Fridse 423) und die CK-Kampioene 2016, Pleun van ‘t Lansink Stb Kroon (Norbert 444 x Onne 376), die das Endklassement dann auch anführen sollte.

184-08970

Kampioene der 4- bis 6-jährigen Stuten: Pleun van ‘t Lansink Stb Kroon (Norbert 444 x Onne 376)

Den Reservetitel holte sich die 4-jährige Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P), deren exzellenter Rassetyp hervorstach.

136-08884

Res.-Kampioene der 4- bis 6-jährigen Stuten: Talina van de Marne Stb Ster (Tsjalle 454 x Jasper 366 P)


 

Ältere Stuten

Bei den Stuten im Alter von 7 Jahren aufwärts ging es dann tatsächlich “um die Wurst”. Das Modelprädikat stand für die Teilnehmerinnen dieser Klasse in erreichbarer Nähe und somit war es besonders spannend, den Fortgang in dieser Gruppe zu verfolgen. 13 Stuten wurden für eine Modelerklärung in Betracht gezogen und zu einer weiteren Inspektionsrunde eingeladen.

Schließlich wurden 9 Stuten mit dem höchsten Stutprädikat des KFPS ausgezeichnet:

Janneke B. Stb Model (Norbert 444 x Fabe 348 P)

Die 7-jährige Janneke B. konnte bereits 2013 und 2014 den Titel der CK-Kampioene erringen. Im ABFP errang sie für ihren Vater beachtliche Punktzahlen im Reiten (85,0 Punkte) und Mennen (82,0 Punkte). In diesem Jahr stand sie am Kopf der Gruppe neuer Modelstuten und hat somit in kürzestmöglicher Zeit alles erreicht, was eine Stute im KFPS qua Exterieurkörung erreichen kann.

160-07717

Joy M. Stb Model (Pier 448 x Doaitsen 420)

Die ebenfalls 7-jährige Joy M. konnte in der von ihr absolvierten ABFP vor allem als Men- (84,5 Punkte) und Tuigpaard (8,0 Punkte) überzeugen.

161-07740

Liecke fan StarKing Stb Model (Dries 421 x Tsjitse 387)

Die ausgesprochen schöne Liecke fan StarKing ist die erste Modeltochter des in Südafrika stationierten Top-Vererbers Dries 421.

163-07794

Jaaikje K. Stb Model (Tjalbert 460 x Rindert 406)

Mit Jaaikje K. erhielt auch der in der Zucht nur wenig genutzte Tjalbert 460 seine erste Modeltochter.

162-07764

Fardau M. Stb Model (Haitse 425 x Leffert 306 P)

Die 9-jährige Fardau M. ist bereits die zweite Modeltochter von Haitse 425.

163-07794

Grytsje fan Ferwâlde Stb Model (Doaitsen 420 x Tsjerk 328 P)

Mit Grytsje fan Ferwâlde erhält der in den USA stationierte Doaitsen 420 seine bereits fünfte Modeltochter. Die rassetypische Stute überzeugte nicht nur durch ihren kraftvollen Trab, sondern auch mit ihrem besonders reichen Behang.

171-07936

Lobke fan ‘e Swarte Proenker Stb Model Sport (Norbert 444 P x Beart 411 P)

Eine hinsichtlich Bewegung besonders beeindruckende Stute ist Lobke fan ‘e Swarte Proenker, die im Vorjahr das Sportprädikat erreichte.

174-07974

Jitske Solkje Stb Model (Jisse 433 x Fetse 349)

Die hoch aufgerichtete Jitske Solkje imponiert mit ihrer Front und aktiven Hinterhand. Sie ist die dritte Modeltochter von Jisse 433.

177-08010

Luisa fan ‘e Grupstal Stb Model (Norbert 444 P x Sape 381)

Als eine von drei mit dem Modelprädikat ausgezeichneten Norbert 444-Töchtern, zählt auch die schöne Luisa fan ‘e Grupstal nun zu den bereits 10 (!) Modelnachkommen des preferenten Ausnahmevererbers.
Besonders erfreulich war die Modelerklärung dieser Stute auch für die Schweizer Zucht, ist doch die Mutter von Luisa – die 13-jährige Stella fan ‘e Grupstal Stb Ster Pref – in der Friesenzucht ‘fan Aurum’ der überaus sympathischen Scvhweizerin Ursi Alig-Infanger im Einsatz. Luisa fan ‘e Grupstal hat eine ältere Kroon-Vollschwester sowie eine weitere, 2015 geborene Vollschwester, die erst vorgestellt werden wird (Zavannah Stella fan Aurum).

180-08073


 

Allgemeines Championat

Den Höhepunkt der CK 2018 bildete natürlich das Allgemeine Championat, bei dem die besten Stuten aller Klassen nochmals gegeneinander antreten mussten, um das absolute Spitzenpferd aus dieser ohnehin schon enorm erlesenen Auswahl zu küren.

Der Titel ging schließlich an die Gewinnerin der 3-jährigen Sterstuten, die voorl. Kroon erklärte Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438). Diese Stute erhielt ihre 1.Prämie im August diesen Jahres auf dem renommierten Fokdag in Blauwhuis. Sie stammt aus Stutenstamm 116, ihre Mutter ist die Mewes 438 x Folkert 353 P gezogene Idsje fan Altena.

114-08401

CK-Kampioene 2018 – Wietske Stb Ster (Tsjalle 454 x Mewes 438)

Als große Errungenschaft für eine so junge Stute, holte sich die gewaltig trabende Twenterstute Berber fan Brabantshof Vb M (Jehannes 484 x Norbert 444 P) den Reservetitel der CK 2018.

056-03987

CK-Res.-Kampioene 2018: Berber fan Brabantshof Vb M (Jehannes 484 x Norbert 444 P)

 

Centrale Keuring 2018 – Fohlen & Jugend

42 Fohlen, 12 Jährlingsstuten und 20 Twenterstuten – allesamt mit 1. Prämien dekoriert – ritterten sich auf dem Außengelände des FPS-Zentrums Drachten am 12.09.2018 um die begehrten Kampioensschleifen.

Es war ein Schaulaufen der Schönsten unter den Schönen und nicht selten verursachten die Präsentationen der fantastischen Jungpferde kippenvel beim Publikum.

Hengstfohlen

Die 18 gemeldeten Hengstfohlen wurden in 2 Gruppen gerichtet, hauptsächlich setzte sich das Teilnehmerfeld aus Söhnen der jüngeren Stammbuchhengste zusammen. Besonders die Hengstfohlen von Alwin 469 und Markus 491 beeindruckten mit schönem Exterieur und exaltierter Bewegung, was sich auch im Kampioensring niederschlug.

Als bestes Hengstfohlen der CK 2018 wurde Ingmar fan Bloemhof (Markus 491 x Stendert 447) auserkoren. Der junge Hengst präsentierte sich mit viel Aufrichtung und Front sowie einem sehr aktiven Hinterbein im Ring.

007-02228

Ingmar fan Bloemhof (Markus 491 x Stendert 447)

Zum Reservekampioen wurde der ebenfalls von Markus 491 abstammende Gait (Markus 491 x Sipke 450) geschlagen.

 

017-02821

Gait (Markus 491 x Sipke 450)

Den dritten Platz im Kampioensring sicherte sich der auffallend schöne Ikk van de Zonnebloem (Alwin 469 x Uldrik 457), vor seinem Halbbruder Hearke fan ‘e Ridderdijk (Alwin 469 x Wytse 462).

008-02002

Ikk van de Zonnebloem (Alwin 469 x Uldrik 457)

014-02802

Hearke fan ‘e Ridderdijk (Alwin 469 x Wytse 462)

Stutfohlen

Unter den 24 gemeldeten Stutfohlen fanden sich einige herausragende Kandidatinnen, die auch vom Publikum unter Staunen beachtet wurden.

Allen voran beeindruckte die Eise 489 x Jisse 433 gezogene Isabel Amarenske K., die mit ihrer überragenden Bewegung die Kampioensschärpe für sich beanspruchen konnte.

022-03065

Isabel Amarenske K. (Eise 489 x Jisse 433)

Den zweiten Platz im Kampioensring sicherte sich die Alwin 469 x Jasper 366 P gezogene Ina S.G., deren schönes Exterieur ebenso wie ihr fantastischer Trab zu überzeugen vermochten.

041-02880

Ina S.G. (Alwin 469 x Jasper 366 P)

Meine persönliche Favoritin, die durch einen unglaublich edlen Kopf gekennzeichnete Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462), landete auf Platz 3, der vierte Rang ging an Gerbrecht van de Marne (Jehannes 484 x Norbert 444).

026-03076

Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462)

026-02476

Ilona Sandra K. (Bene 476 x Wytse 462)

 

036-03138

Gerbrecht van de Marne (Jehannes 484 x Norbert 444)

Enterstuten – Jährlinge

Die Gruppe der Enter ist ein traditionellerweise schwierige Angelegenheit, da sich die jungen Pferde mitten im (oft ungleichmäßigen) Wachstum befinden. So verwundert es auch nicht, dass lediglich 12 Jährlingsstuten vor die Jury gebracht wurden
Die Championschleife ging schließlich an die lang linierte, modern gebaute Diana Hinke fan de Mersken (Jehannes 484 x Jisse 433).

045-03749

Diana Hinke fan de Mersken (Jehannes 484 x Jisse 433) – Champion Enters

Den Reservetitel holte sich die Jouwe 485-Tochter Denise van de Meikade (Jouwe 485 x Tsjerk 328 P).

047-03695

Denise van de Meikade (Jouwe 485 x Tsjerk 328 P)

Twenter – 2-jährige Stuten

Das Teilnehmerfeld der Twenterstuten war mit 20 Pferden gut besetzt, auffallend dabei war, dass 7 (!) dieser Stuten von Jehannes 484 abstammen. Kein Wunder also, dass auch der Kampioenstitel an eine Tochter dieses jungen Vererbers ging.

Die wunderschöne Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) präsentierte sich als großrahmige, überaus edle Stute mit sehr starken Bewegungen.

056-03987

Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) – Kampioene Twenter

 

Als Reservekampioene bewies sich die von Sjoerd Ruiter gezogene Ciara S.R. (Alwin 469 x Felle 422).

072-03853

Ciara S.R. (Alwin 469 x Felle 422)

Jugendchampionat

In der letzten Auswahlrunde des Tages stellten sich die Kampioenen- und Reservekampioenen der Enter- und Twenterstuten nochmals der Jury, um um den Einzug in das große Finale der CK – das Allgemeine Championat – zu wetteifern.

Hier zeigte sich die zweijährige Berber van Brabantshof (Jehannes 484 x Norbert 444) abermals überlegen und holte sich auch den Titel Jeugdkampioene 2018.

056-03935

 

Centrale Keuring 2018 – Pavo Fryso Pokal Dressur

Ereignisreiche Tage in den Niederlanden liegen hinter uns, denn der Höhepunkt des Zuchtjahres wurde vergangene Woche im FPS-Zentrum Drachten ausgetragen – die Centrale Keuring 2018.

Mehr als 250 gemeldete Pferde – Fohlen, Enter, Twenter, Ster-, Kroon- und Modelstuten sowie junge Sportpferde aus den Disziplinen Reiten und Fahren waren nach Drachten gereist, um ein weiteres Mal von der KFPS-Jury beurteilt zu werden. Ein Ticket für die Körbeurteilung an der CK erhalten nur die Pferde, die sich im Zuge der Körveranstaltungen des laufenden Zuchtjahres bereits weit über Durchschnitt präsentieren konnten und mit einer 1. Prämie belohnt wurden.

So verwundert es nicht, dass Friesenfreunde aus aller Welt nicht aus dem Staunen herauskommen, wenn diese “Créme de la Créme” der Friesenfohlen und -stuten präsentiert wird.

Mein ganz persönliches Fazit: Die Friesenstuten stehen ihren männlichen Kollegen um nichts nach und die Qualität der vorgestellten Pferde macht die CK sicherlich zu einem absoluten Highlight im Kalender jedes Friesenbegeisterten.

Pavo Fryso Pokal

Die CK fand ihre ersten Höhepunkte am 12. & 13.09.2018 in den Halbfinali des Pavo Fryso Pokal Dressur. Knapp 80 qualifizierte Pferde wurden in den zwei Tagen getrennt nach Hengsten / Wallachen und Stuten in jeweils zwei Klassen (4-jährige und 5- & 6-jährige Pferde) in Dressurprüfungen begutachtet und platziert.

Bei den 4-jährigen Stuten reüssierte Vajen T. Horsea Vb M (Tymon 456 x Jasper 366 P) unter Isabelle Vromans mit 78 Punkten, gefolgt von Tika fan Rijck’s Pleats Stb Ster (Wimer 461 x Doaitsen 420) unter Adrianne Wigmans und Veere fan Wylgster Pragt Stb (Wybren 464 x Jasper 366 P) unter Leonie Evink.

Bei den 5- und 6-jährigen Stuten war es Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P), die unter der Amazone Ingeborg Klooster ausgezeichnete 81 Punkte und damit den vordersten Rang erreichen konnte. Diese Halbschwester von Menne 496 bestach sowohl durch ihre herausragende Bewegung im Trab, als auch durch ihr äußerst ansprechendes, modernes Exterieur.

028-04147

Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P) beim Test unter dem Gastreiter

Das zweitbeste Ergebnis in diesem Halbfinale ging an eine weitere Tochter von Tsjalle 454Maartje fan Bangazathe Stb Ster Sport (Tsjalle 454 x Tamme 276) bewies ihr Talent unter dem Sattel ebenso wie die drittplatzierte Marije Helena L. Stb Kroon (Dries 421 x Leffert 306 P), eine Halbschwester des kürzlich nach Schweden verkauften Tymon 456.

Besonders interessant gestaltete sich auch das Halbfinale der 4-jährigen Hengste, waren in dieser Klasse doch immerhin 3 zum CO 2018 angewiesene Hengste und der Stammbuchhengst Ulbrân 502 qualifiziert. Dieses Quartett sollte dann auch ganz oben auf der Rangliste des Halbfinales mitspielen.

Leonie Evink ritt den als Instromer zum CO gemeldeten Theun fan Henswoude Vb Ster (Jisse 433 x Heinse 354 P) mit einer wahrhaft fantastischen Leistung auf die Kopfposition des Klassements. Dem bereits 2017 zur Hengstleistungsprüfung qualifizierten Jisse 433-Sohn wurde durch die Jury noch ein Jahr zur weiteren Entwicklung zugestanden, auf der CK 2018 präsentierte er sich nun mit einer beeindruckenden Galoppade und starker Trabaktion. Ein heißer Kandidat im CO 2018!

040-09584

Theun fan Henswoude (Jisse 433 x Heinse 354 P)

Auf dem 2. Platz reüssierte der 2017 gutgekörte Ulbrân 502 unter Laura Zwart. Der Reinder 452 x Jakob 302 gezogene Junghengst beeindruckte sowohl durch sein höchst modernes Exterieur mit langen Linien und perfektem Fundament, als auch durch starke Aktion in der Bewegung.

Ulbran 502-09733

Ulbrân 502 (Reinder 452 x Jakob 302)

Auf Platz 3 endete der ebenfalls zum CO qualifizierte Tjeerd van Diphoorn Vb Ster (Alke 468 x Folkert 353 P) unter Jacob van der Heide, der mit einer sensationellen 9 für den Schritt bewertet wurde.

042-09657

Tjeerd van Diphoorn Vb Ster (Alke 468 x Folkert 353 P)

Der dritte CO-Hengst im Bunde, der dänische Tarok Ellemose Vb Ster (Anders 451 x Anton 343 P) konnte zwar keines der 3 begehrten Finaltickets lösen, reüssierte aber dennoch weit vorne im Teilnehmerfeld auf dem 5. Platz.

047-09877

Tarok Ellemose Vb Ster (Anders 451 x Anton 343 P)

Besonders stark präsentierte sich das Teilnehmerfeld bei den 5- und 6-jährigen Hengsten und Wallachen. Der Gewinner dieses Halbfinales brachte bereits im Abreitering die Menge zum Staunen und bewies unter seiner Reiterin Harmina Holwerda auch im Ring fantastische Qualitäten. Der 6-jährige Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wessen Sohn er ist, er erreichte 82,0 Punkte.

059-00288

Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P)

Um nur einen Punkt weniger erreichten Suzanne Frijlink und Pako van de Demro Stables Vb H (Tsjalle 454 x Fetse 349). Der 2013 geborene Sohn der bekannten Model- und Sportstute Kyra W.T. landete mit seiner außerordentlichen Galoppade somit auf Platz 2.

067-01269

Pako van de Demro Stables Vb H (Tsjalle 454 x Fetse 349)

Auf den dritten Platz reihte sich der nach Deutschland verkaufte Oane van de Egberdina Hoeve Vb Ster unter Madeleine Engelke. Der Tymon 456 x Dries 421 gezogene Hengst erreichte 78 Punkte.

Ebenfalls in dieser Klasse gemeldet waren die Stammbuchhengste Mees 497 und Nane 492, die mit jeweils 77 Punkten ex aequo mit Platz 4 Vorlieb nehmen mussten.

Mees 497-00783

Mees 497 (Tymon 456 x Dries 421)

Nane 492-00963

Nane 492 (Wimer 461 x Brandus 345 P)

Die jeweils 3 besten Kombinationen wurden schließlich in das Finale am 15.09. weitergeschickt, wo sie sich nochmals unter Fremdreitern beweisen mussten.

Als Champion der 4-jährigen Stuten bestätigte sich Vajen T. Horsea Vb M (Tymon 456 x Jasper 366 P), die Klasse der 5-und 6-jährigen Stuten ging an Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P).

In der Klasse der 4-jährigen Hengste und Wallache schaffte es Ulbrân 502 das Blatt zu wenden und auf Platz 1 zu laufen.

Bei den 5- und 6-jährigen Hengsten bestätigte sich wiederum das Ergebnis aus dem Halbfinale, der fantastische Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) erreichte hier die höchstmöglichste Punktzahl von 100 und wurde vom Publikum auf seinen Ehrenrunden frenetisch gefeiert.

059-04503

Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) – strahlender Sieger des Pavo Fryso Pokal Dressur!

 

 

 

 

Österreichische Friesenzuchtschau 2018

Am 02.09.2018 fand in bereits gewohntem Rahmen im Pferdezentrum Stadl-Paura / OÖ die österreichische Friesenzuchtschau statt. 47 Pferde waren zur Begutachtung durch die Jury gemeldet (davon 23 Fohlen), 3 Stuten waren zur Abnahme einer IBOP vorgesehen.

Die aus Holland angereiste Jury setzte sich zusammen aus der Inspektorin Sabien Zwaga und dem Juror Popke v.d. Meulen, die ein sehr strenges Auge auf die Körpferde warfen, ihre Entscheidungen aber auch in perfektem Deutsch ausführlich und nachvollziehbar begründeten.

DSC09195

Die kritischen Augen der Jury.

Der Tag startete dank der großzügigen Reithalle des Pferdezentrums zwar trocken, aber leider auch unter sehr schlechten Lichtverhältnissen, die der mangelhaften Ausleuchtung der Halle geschuldet waren.

Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch FFÖ-Obfrau Angelika Mangweth und den als Zuchtschau-Moderator bereits profilierten Michi Rettenwender wurden die IBOP-Prüfungen abgenommen. Von den drei gemeldeten Stuten waren zwei auch tatsächlich anwesend – die 2012 geborene Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P) im Besitz von Familie Mangweth legte unter der Reiterin Sarah Fritzenwanker eine eindrucksvolle Leistung mit 77,5 Punkten vor. Die ausgesprochen schöne Noblesse fan Limbach Stb (*2012, Jerke 434 x Jasper 366 P) von Fam. Prexl zeigte an diesem Tag leider nicht ihr volles Potenzial, erreichte trotzdem aber ansehnliche 70,0 Punkte.

Hengstfohlen

Die eigentliche Körung begann in traditioneller Weise mit der Prämienkörung der Hengstfohlen. Von den 10 gemeldeten Teilnehmern waren 2 abwesend, die restlichen 8 Hengstfohlen zeigten eine durchgehend zufriedenstellende Qualität. Die Jury vergab drei 3. Prämien, drei junge Hengste erhielten eine 2. Prämie und an zwei Hengstfohlen wurde eine hervorragende 1. Prämie vergeben, diese ritterten demnach auch um den Titel der Hengstfohlen-Kampioens.
Der Titel ging an den Alwin 469 x Onne 376 gezogenen Heaven von Lungau aus der Zucht von Familie Geiersperger-Lassacher / Friesenpferde Lungau, der sich als großer Bewegungskünstler präsentierte.

005-08163

Heaven von Lungau (Alwin 469 x Onne 376) – 1. Prämie, Champion der Hengstfohlen 2018

Als Vizekampioen reüssierte der erst 2 Monate alte Ilay vom Goldseehof (Alwin 469 x Jasper 366 P) von Familie Mangweth.

009-07960

Ilay vom Goldseehof (Alwin 469 x Jasper 366 P) – 1. Prämie, Vize-Champion der Hengstfohlen 2018

Stutfohlen

In diesem Jahr waren gleich 13 Stutfohlen zur Körung angemeldet, allerdings fanden sich nur 10 davon auch tatsächlich in der Körbahn ein. Die Qualität dieser Gruppe wirkte überzeugender als die der Hengstfohlen, die Jury vergab lediglich zwei 3. Prämien, fünf Stutfohlen erhielten eine 2. Prämie und an drei hervorragende junge Stuten wurde das “oranje lint” – also eine 1. Prämie – verteilt.

Überaus ansprechend präsentierte sich Haya fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P) von Fam. Prexl / Friesen Exklusiv, die mit ihrem elegant-hochbeinigen Typ und exaltierter Bewegungsmechanik eine überzeugende Vorstellung lieferte. Leider lief sie im Kampioensring nicht zur selben Form auf und verpasste knapp einen Titel.

014-08263

Haya fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P) – 1. Prämie

Den Titel als Championesse der Stutfohlen holte sich die Sipke 450 x Norbert 444 gezogene Greta v. Hallmooshof aus der Zucht von Michael Rettenwender. Die junge Stute überzeugte nicht nur durch ein überaus harmonisches Exterieur, sondern auch durch starke Bewegungen und eine sehr aktive Hinterhand.

016-08321

Greta v. Hallmooshof (Sipke 450 x Niorbert 444) – 1. Prämie, Champion der Stutfohlen 2018

Der Reserve-Titel ging an die ausgesprochen rassetypische Indira von Lungau (Jehannes 484 x Wimer 461) aus der Zucht von Familie Geisersperger-Lassacher.

022-08535

Indira von Lungau (Jehannes 484 x Wimer 461) – 1. Prämie, Vize-Championesse der Stutfohlen 2018

Enter & Twenter – Jugendrubriken

Bei den 1- und 2-jährigen Stuten waren 4 Stuten gemeldet, die alle im Ring erschienen. Die beiden Enterstuten präsentierten sich nicht in überragender Form, die beiden vorgestellten 2-jährigen vermochten aber durchaus zu begeistern und erhielten beide eine schöne 2. Prämie.

Als Jugendkampioene ging daraus die überaus bewegungsstarke Amarins “van de Brink” (Norbert 444 P x Heinse 354 P) hervor (Besitzer: Familie Mangweth).

027-08905

Amarins “van de Brink” (*2016, Norbert 444 P x Heinse 354 P) – 2. Prämie, Jungendkampioene 2018

Die Reserve-Kampioene stammt aus der Zucht von Michael Lindner & Ulrike Baumgartner – die 2-jährige Arie vom Lindenbaum (Pier 448 x Teunis 332 P) zeigte sich als sehr gut entwickelte Stute mit beeindruckender Bewegungsmechanik.

026-08846

Arie vom Lindenbaum (Pier 448 x Teunis 332 P) – 2. Prämie, Vize-Jugendkampioene 2018

Showblock

Als Überleitung in die Mittagspause präsentierten Sandra Plasser und Gerald Kandler ein wunderschönes Pas-de-deux mit Wallach Ramiro und der Stammbuchstute Nynke fan it Jaachpaad. Das überaus harmonische Quartett präsentierte Lektionen aus der hohen Dressur, die durch bezaubernde Showelemente aus der Zirzensik augepeppt wurden.

Show-08699

Fohlenbuchstuten

Die für den Nachmittag angesetzten Rubriken der Fohlenbuchstuten zeigten eine Reihe überaus starker Pferde und bewiesen einmal mehr, dass die österreichische Friesenpopulation den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Von den 8 vorgestellten Stuten (sieben 3-jährige, eine 4-jährige) wurden alle in das Stammbuch aufgenommen, drei der Pferde wurden dabei mit einer 2. Prämie zu Sterstuten erklärt.

Die äußerst elegante Zara van de Vosjes (Gerben 479 x Jasper 366 P) aus dem Besitz von Familie Mangweth erhielt das Sterprädikat mit einer 2. Prämie und wurde darüber hinaus im Endring auch Vize-Tageskampioene.

032-09197

Zara van de Vosjes (Gerben 479 x Jasper 366 P) – 2. Prämie Stb Ster, Vize-Kampioene 2018

Ebenfalls mit einer 2. Prämie zur Sterstute erklärt wurde You Love Boszorg (Hette 481 x Maurus 441), eine Tochter der erst im Frühjahr zur Modelstute aufgestiegenen Impreza van de Hondshoeve. Die junge Stute im Besitz von Familie Geiersperger-Lassacher überzeugte durch ihr ansprechendes Exterieur und ihre fantastische Trabaktion.

033-09090

You Love Boszorg (Hette 481 x Maurus 441) – 2. Prämie Stb Ster

Zuletzte erreichte auch die Österreichische Kampioene 2017, Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397) das Sterprädikat mit einer 2. Prämie. Die große, bewegungsstarke Stute hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Substanz gewonnen, dabei aber nichts von ihrem Bewegungstalent eingebüßt.

035-09169

Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397) – 2. Prämie Stb Ster

Stammbuch- und Sterstuten

Bei den zur Graderhöhung vorgestellten Stuten legte die Jury in diesem Jahr offenbar eine besonders strenge Messlatte an. Obwohl viele der Stuten sich durchaus sehr ansprechend präsentierten, wurde in der Rubrik der Stammbuchstuten keine einzige Prämie vergeben. Erst der Einzug der einzigen vorgestellten Sterstute sollte diese Pechsträhne beenden.

Die 6-jährige Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P), die sich bereits in der IBOP als äußerst bewegungstarkes Pferd bewiesen hatte, lief im Körring zur Hochform auf und präsentierte sich in perfekter Kondition und exaltierter Vorhand. Die erst kürzlich von Fam. Mangweth aus Holland importierte Trägerin der Sport-Prädikats wurde dafür mit einer sensationellen 1. Prämie belohnt. Auch im Endring konnte sich die schöne Stute ein weiteres Mal bewiesen und erhielt schließlich die Titelschärpe der Zuchtschaukampioene 2018.

043-09423

Marije R.V. Ster Sport (Tsjalle 454 x Olof 315 P) – 1. Prämie, Kampioene 2018

Champion-09502

Angelika & Christian Mangweth mit ihren Champions Marije R.V. Ster Sport & Zara van de Vosjes Ster


Aufgrund mehrfacher, widerrechtlicher Veröffentlichung und Weiterverbreitung der von Friesenpanorama International publizierten Fotos, sehen wir uns gezwungen, ungeschützte Bilder nur noch kostenpflichtig und auf Anfrage bereit zu stellen. Jeder Verstoß gegen das Urheberrecht wird darüber hinaus in Zukunft gerichtlich geahndet.
Bei entsprechendem Interesse an Fotos in Druckqualität bitte ich um Kontaktaufnahme unter Angabe der gewünschten Katalognummer via E-Mail oder via privater Nachricht an die FPI-Facebook-Seite. Es existieren Fotos von allen vorgestellten Pferden!
 

 

 

PFERD Wels 2018

4 Tage, 250 Aussteller, rund 50.000 Besucher – die PFERD Wels war auch 2018 wieder ein Highlight in der österreichischen und internationalen Pferdefachwelt.

Mit dabei waren selbstverständlich und mittlerweile traditionell auch die Friesenfreunde Österreich, die mit großem Engagement, viel Herzblut und einer ordentlichen Portion Kompetenz das Friesenpferd in glänzendem Licht darstellten.

Wie bereits im Vorjahr präsentierten die FFÖ – unter der Leitung von Obfrau Angelika Mangweth – dem interessierten Publikum täglich zwei Mal die Rasse und ihre Besonderheiten. Daneben war der KFPS-Tochterverein mit einem äußerst schicken Informationsstand vertreten, an dem neben einem breiten Angebot an Infofoldern und wunderschönen Video- und Diashows auch durchgehend persönliche Beratungs- und Informationsgespräche durch die anwesenden FFÖ-Mitglieder geführt wurden.

Die tägliche Showvorführung der FFÖ im zentral gelegenen Krone-Ring war sicherlich eines der Highlights der gesamten Messe, was sich auch an den jedes Mal zum Bersten gefüllten Zuschauerrängen ablesen ließ.

Angeführt wurde der bunte Reigen von den Schwestern Regina und Kristina Radl (Reitstall Radl), wahren Showprofis unter den Friesenleuten, die seit Jahren ein fixer Bestandteil des FFÖ-Showteams auf der PFERD Wels sind.
In wunderschönen Barockkostümen präsentierten sie ihre beiden Wallache Fede und Tristan (Fridse 423 x Fede 350) in einem überaus harmonischen und detailreich inszenierten Pas-des-deux, dem es auch an Elementen aus der S-Dressur und der Zirzensik nicht mangelte.

Ein Novum brachte der ebenfalls traditionelle Auftritt von Claudia Prexl (Friesen Exklusiv) mit sich – sie hatte in diesem Jahr erstmals nicht ihren Valentin eingespannt, der in den letzten Jahren zu einer regelrechten Institution der PFERD Wels avanciert war. Stattdessen brachte Claudia ihren Nachwuchs-Kracher mit, den Sterhengst Hielke van ‘t Grupje (Reinder 452 x Oege 267 P), der vor dem Showbuggy bewies, dass er die großen Fußabdrücke seines Vorgängers durchaus zu füllen vermag.
Darüber hinaus war der schöne Hielke auch der Liebling vieler Besucher am Messestand – sein beeindruckendes Exterieur und sein überaus liebenswerter Charakter machen dieses Pferd zu einem ganz besonderen Rassevertreter.

Neu im Messe-Showteam präsentierten sich in diesem Jahr Sandra Plasser (barockhengste.at) und Gerald Kandler. Sandra sattelte ihr 15-jähriges Bewegungswunder ‘Ramiro’ (Stb-Name Jelmer van Ikkerwâld, Jasper 366 P x Jakob 302), der unter seiner Reiterin sichere Lektionen aus der S-Dressur und zirzensische Gusto-Stückerl präsentierte. Gemeinsam mit diesem schönen Paar präsentierte Gerald Kandler seine 15-jährige Stb-Stute Nynke fan it Jaachpaad (Folkert 353 P x Krist 358), die zeigte, dass nicht nur Friesenhengste als Showpferde brillieren können.

Eine besondere Überraschung bescherte die souverän und charmant moderierende FFÖ-Obfrau Angelika Mangweth Sandra Plasser, die im ganzen Messetrubel ihren Geburtstag feierte. Mit vollem Einsatz brachte sie das anwesende Publikum dazu, ein gemeinsames “Happy Birthday” für die sichtlich gerührte Sandra anzustimmen, für das sich das Geburtstagskind mit einer besonders starken und von reichlich Applaus begleiteten Ehrenrunde bedankte.

Den Abschluss der Showvorführungen bestritten Sarah Fritzenwanker auf dem wunderschönen Sterhengst Wijnand van de Zwarte Diamant (Fabe 348 P x Heinse 354 P) und Alexandra Buschmann auf ihrem Showman ‘Caruso’ (Stb-Name Japie fan ‘e Hearresyl, Rik 396 x Djurre 284). In einem atemberaubend schön choreografierten Pas-des-deux zu stimmiger Musik rührten die beiden blonden Damen auf ihren schwarzen Prachtburschen das Publikum mit Lektionen aus der hohen Dressur und zirzensischen Elementen. Ein besonderes Highlight bot sich dem Publikum, als Alexandra Buschmann ihrem ‘Caruso’ mitten in der Arena das Zaumzeug abnahm, um ihn nur mithilfe eines blumengeschmückten Halsrings weiter durch die anspruchsvolle Choreografie zu reiten.

Da Sarah Fritzenwanker an zwei Messetagen verhindert war, entschied sich Kristina Radl kurzfristig, für sie im finalen Pas-des-deux einzuspringen. Alexandras ‘Caruso’ und Kristinas Tristan ergaben ein überraschend harmonisches Paar, das die spontan gestaltete Choreografie in Perfektion dem Publikum präsentierte.

In der zweiten Vorführung drehte sich alles um die Friesenzucht und den Rassestandard. Überaus kompetent und charmant führte FFÖ-Obfrau Angelika Mangweth das interessierte Fachpublikum in die Welt von Zuchtschauen, Prädikaten und IBOP-Prüfungen ein. Als “Anschauungsmaterial” hatte Fam. Prexl / Friesen Exklusiv den 4-jährigen Hengst Tymon Ven (Bartele 472 x Sytse 285) mitgebracht, der von Perry Prexl an der Hand und später von der talentierten jungen Reiterin Anna-Lena unter dem Sattel vorgestellt wurde. Der erst seit 2 Monaten in Beritt stehende Junghengste bewies bei seinem ersten großen Auftritt nicht nur seine extravagante Dressurveranlagung, sondern auch das friesentypisch coole Temperament.

Um auch den österreichischen Zuchtprodukten eine Bühne zu bieten, wurde die Rassepräsentation durch den “Liebling der Herzen” ergänzt – der kleine Horten fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P) eroberte die Herzen des Publikums im Sturm, wenngleich seine Kapriolen die aus dem Ring moderierende Angelika Mangweth manchmal in ziemliche Bedrängnis brachten.
Seine Mutter Detsje fan ‘e Skâns Ster (Jasper 366 P x Teunis 332 P) bewies darüber hinaus, dass sich die Eleganz und Schönheit der schwarzen Perlen sicher nicht nur auf das männliche Geschlecht beschränkt.

Hinter den Kulissen herrschte eine lockere, humorvolle Atmosphäre und so wurde reichlich gescherzt und gefachsimpelt. Die spärliche Freizeit in den emsigen Messetagen nutzten wir für zahlreiche Spontan-Shootings an den Ufern der Traun, bei denen einige wirklich fantastische Bilder entstanden sind.
Mir war es eine große Freude, auch dieses Jahr wieder ein kleines Rädchen in diesem engagierten Messeteam gewesen zu sein und mit so vielen sympathischen alten und neuen Gesichtern ein paar Tage ganz unser aller Leidenschaft – den Friesen – zu fröhnen.

Fotosession auf der Fohlenweide

Gestern durfte ich die Fohlen der Familie Prexl / Friesen Exklusiv auf der Fohlenweide besuchen. Bewaffnet mit der Kamera verbrachte ich zwei wunderschöne Stunden zwischen den Mutterstuten und ihren Fohlen, immer mit der von strahlendem Sonnenschein begleiteten Aussicht auf das Mostviertler Panorama.

DSC00980

Haya fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P)

DSC01048

Horten fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P)

DSC01067

Ein Fohlenleben wie aus dem Bilderbuch. Mit Kuscheln …

DSC01069

… und Spielen :).

DSC01102

Was für ein Gesicht … die hochträchtige Thalia fan Limbach Ster (Uldrik 457 x Jerke 434)

DSC01127

Haya fan Limbach versteckt sich hinter Mama Shylo van de Honingbeek Ster (Jasper 366 P x Nammen 308)

DSC01179

Ein entzückender Kerl – Horten fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P)

DSC01342

Horten fan Limbach mit Mutter Detsje fan ‘e Skans Ster (Jasper 366 P x Teunis 332 P)

DSC01365

Detsje fan ‘e Skans Ster (Jasper 366 P x Teunis 332 P) – schon seit vielen Jahren einer meiner ganz persönlichen Lieblinge :).

Österreichische Friesenzuchtschau 2017

Immer wieder kommt er schneller als gedacht, der Tag auf den man ein ganzes Jahr über sehnsüchtig wartet – und immer wieder vergeht er viel schneller, als man sich’s erhofft.

Nun ist sie geschlagen, die Österreichische Friesenzuchtschau 2017. Und wie immer haben die FFÖ unter Obfrau Angelika Mangweth und mit tatkräftiger Unterstützung des Vorstands und vieler freiwilliger Helferlein im oberösterreichischen Stadl-Paura eine rundum gelungene Körung auf die Beine gestellt, die sowohl für Laien als auch für Aficionados ein kurzweiliges und interessantes Sepktakel bot.

52 Pferde waren zur diesjährigen Zuchtschau gemeldet, 7 wurden nicht vorgestellt, dafür erfolgten 3 Nachnennungen – somit stellten sich 48 Pferde den kritischen Augen der KFPS-Jury, die mit Harrie Draaijer (seit 1982 Jurymitglied, bekannt als oftmaliger Vorsitzer der Hengstenkeurings-Jury) und Haike van der Meulen (Jurymitglied seit 1969) mit höchst erfahrenenen KFPS-Urgesteinen besetzt war. Entsprechend hart fielen auch einige Urteile der Jury aus, doch davon später mehr.

IBOP

Das ob der großen Teilnehmerzahl straffe Programm begann zeitig um 8:30 Uhr mit zwei IBOP-Prüfungen. Vorgestellt wurden der extra aus Ungarn angereiste Konstantin fan Blonde Smid BbI Vb H (*2011, Wandert fan Veldbos x Adel 357), der die Jury mit seiner etwas hochtourigen Vorstellung nur mäßig zu begeistern vermochte – er erreichte am Ende 66,0 Totalpunkte. Als zweites Pferd wurde die 6-jährige Stammbuchstute Kathinka J. (Jesse 435 x Oege 267) aus dem Besitz von Barbara Simon (Friesenshowteam “Moments in Black”) vorgestellt. Die sehr bewegliche Stute bot unter Melanie Reidinger eine absolut reelle Vorstellung mit viel “Go” und wurde mit schönen 74,0 Punkten entlohnt.

DSC09709

Melanie Reidinger auf Kathinka J. (Jesse 435 x Oege 267)

Fohlenrubriken

Den Anfang in der Körbahn machten – der Tradition entsprechend – die Hengstfohlen. 11 davon wurden an diesem Sonntag der Jury vorgestellt und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 2 x 1e Prämien, 5 x 2e Prämien, 3 x 3e Prämien – ein Hengstfohlen konnte nicht gekört werden.
Besonders erfreulich für mich ganz persönlich waren die beiden 1.Prämien – beide Hengstfohlen stammen aus der Zucht von Fam. Prexl / Friesen Exklusiv und sind Söhne von Erryt 488, mit dem mich – wie mancher Leser weiß – eine ganz persönliche “Freundschaft” verbindet :). Zwischen den beiden äußerst bewegungsstarken Halbbrüdern kam es dann auch zum Ringen um den Kampioenstitel der Hengstfohlen – dieser ging schließlich an Frederik fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434), der Reservetitel wurde verliehen an Erik fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P).

DSC09910

Kampioen der Hengstfohlen – Frederik fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC09816

Res.Kampioen der Hengstfohlen – Erik fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P)

Sehr erfolgreich waren auch die Hengstfohlen von Familie Geiersperger-Lassacher (Friesenpferde Lungau) – Freedom von Lungau (Omer 493 x Fabe 348 P) und Fantasy von Lungau (Tsjalle 454 x Pier 448) konnten sich jeweils eine 2. Prämie sichern. Weitere rote Schleifen hagelte es für Friedrich (Hette 481 x Dries 421), Dior No Limit (Pier 448 x Felle 422) und Fips St. (Jehannes 484 x Jasper 366 P).

Von den 10 gemeldeten Stutfohlen wurden leider nur 8 vorgestellt – 7 davon wurden mit einer roten Schleife (2. Prämie) prämiert, das vielbegehrte “oranje lint” für eine 1. Prämie ging an die bildschöne Daylight von Lungau (Uldrik 457 x Onne 376), die somit auch als Bestes Stutfohlen geehrt wurde.

DSC00305

Bestes Stufohlen: Daylight von Lungau (Uldrik 457 x Onne 376)

Twenterstuten

In der sehr kleinen Rubrik der Twenterstuten wurden zwei Stuten aus der Zucht von Michael Lindner & Ulrike Baumgartner (Friesen vom Lindenbaum) präsentiert – Walburga vom Lindenbaum (Sjerp 446 x Ulbert 390) erhielt eine 2. Prämie, Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397, eine Tochter der österreichischen Altkampioene Baroness vom Lindenbaum!) erhielt für ihre rundum tolle Vorstellung eine 1. Prämie und wurde somit in die Kampioenskeuring eingeladen.

DSC08687

“Oranje Lint” für Walhalla vom Lindenbaum (Beart 411 P x Tsjalke 397)

Fohlenbuchstuten

Von den 14 anwesenden Fohlenbuchstuten wurden allesamt in das Stmmbuch aufgenommen. 5 davon erhielten keine Prämie, 5 weitere erhielten eine schöne 3. Prämie.

Sehr überzeugend war die Qualität der vier frischgebackenen Sterstuten (allesamt 2. Prämie): die bereits 9-jährige Anke Seike (Tsjipke 399 x Nykle 309) präsentierte sich jugendlich und kalibrig mit starker Bewegung, fantastisch auch die großrahmige Vrouke Boszorg (*2014, Pier 448 x Haitse 425) von Fam. Geiersperger-Lassacher. Für die erfolgsverwöhnte Familie Prexl ging der Schleifenregen ebenfalls weiter – höchst elegant und mit traumhafter Bewegung präsentierten die beiden von ihnen gezogenen Stuten Viktoria fan Limbach (*2014, Bartele 472 x Jasper 366 P) und Thalia fan Limbach (*2014, Uldrik 457 x Jerke 434, Halbschwester des Hengstfohlen-Champions).

DSC08473

Eleganz pur – die frischgebackene Sterstute Thalia fan Limbach (Uldrik 457 x Jerke 434) mit Perry Prexl

Stammbuchstuten zur Graderhöhung

Mit Abschluss der Vb-Rubriken schien es dann aber auch mit der Erfolgsstimmung vorbei zu sein. Die Jury richtete die Stb-Stuten für viele Augen überaus hart, von den 6 anwesenden Stute wurde lediglich die sehr schöne Silke van de Spokedam (*2013, Fabe 348 P x Lolke 371) mit einer verdienten 2. Prämie Ster ausgezeichnet. 4 weitere Stuten wurden mit einer 3. Prämie abgespeist, was besonders im Fall der außerordentlich schönen Noblesse fan Limbach (Jerke 434 x Jasper 366 P)  und der sehr bewegungsstarken Kathinka J. (Jesse 435 x Oege 267) für mich persönlich nur schwer nachvollziehbar war.

DSC08512

Leider nur mit einer 3. Prämie bedacht – Kathinka J. (Jesse 435 x Oege 267)

DSC08536

Mein persönliches Highlight – Noblesse fan Limbach (Jerke 434 x Jasper 366 P)

Sterstuten

Von den lediglich 2 gemeldeten Sterstuten wurde die sehr rassetypische Odina van de Anne Hoeve (*2012, Tsjalle 454 x Haitse 425) in ihrer 2. Prämie bestätigt, für die 12-jährige Suske E. (Ulbert 390 x Feitse 293 P) aus Ungarn regnete es hingegen irrational harte Worte von Harrie Draaijer, die Stute wurde ohne Prämie nach Hause geschickt.

Wallache / Hengste

Ein weiterer Teilnehmer aus Ungarn, der 2010 geborene Hinne T. (Maeije 440 x Brend 413) wurde ohne Prämie in das Ruinenboek aufgenommen, für einen nachgemeldeten und mir deshalb im Moment namentlich nicht mehr erinnerlichen (Männer sind eben nicht multitaskingfähig) jungen Wallach (*2012, Jense 432 x Reitse 272 P) reichte es zu einer 2. Prämie und dem Sterprädikat.

Als einziger Hengst zur Stererklärung war Vincent van de Olde Mette Moate (Epke 474 x Folker 353 P) gemeldet. Dieses Bild von einem Hengst machte bereits Anfang des Jahres als ABFP-Teilnehmer von sich reden, wo er mit gewaltig hohen Punktzahlen in der Reit- und Menprüfung (jeweils 83,5 Punkte) brillierte. Aus für mich nicht rational nachvollziehbaren Gründen wurde diesem Hengst das Sterprädikat verwehrt, was wieder einmal beweist, dass man als Außenstehender nicht immer verstehen muss, was unter den Melonen im Ring vor sich geht ;).

DSC08673

Der schöne Vincent v.d. Olde Mette Moate (Epke 474 x Folkert 353 P)

Kampioenskeuring

Da unter den Stuten lediglich eine 1. Prämie vergeben wurde, war die Kampioene der Österreichischen Friesenzuchtschau 2017 nicht schwer auszumachen – der Titel ging an die ausgesprochen schöne Walhalla vom Lindenbaum (*2015, Beart 411 P x Tsjalke 397). Die 2-jährige Stute tritt damit in die großen Fußstapfen ihrer Mutter Baroness vom Lindenbaum (*2008, Tsjalke 397 x Teunis 332 P), die 2010 den Jugend-Kampioentitel in Stadl-Paura holte und 2013 als österreichische Reserve-Kampioene mit einer 1. Prämie und dem voorl. Kroon-Prädikat ausgezeichnet wurde.

DSC08713

Kampioene 2017: Walhalla vom Lindenbaum

Um den Reserve-Titel konkurrierten in einer spannenden Runde die frischgebackenen Sterstuten mit 2. Prämie – verdient für sich beanspruchen konnte die rot-weiß-rote Schärpe schließlich Vrouke Boszorg Stb Ster (*2014, Pier 448 x Haitse 425) von Fam. Geiersperger-Lassacher, die auch im Endring mit ihrer beindruckenden Bewegung und ihrem tollen Exterieur überzeugen konnte.

DSC08716

Glückliche Reserve-Sieger: Hans Geiersperger-Lassacher mit Vrouke Boszorg Ster (Pier 448 x Haitse 425)

Das Friesenpanorama gratuliert allen Siegern, Teilnehmern, Organisatoren und Helfern zu dieser gelungenen Zuchtschau! Nun muss ich mich wieder ein Jahr in Vorfreude üben :).

DSC08708

Gruppenbild mit Schleifchen 🙂

Ich habe bereits einen ersten Videozusammenschnitt fertig gestellt, Detailvideos und Bildergalerien folgen in Kürze.

 

P.S.: Nachem ich über 3000 Fotos geschossen und gut 4 Stunden Filmmaterial aufgenommen habe, möge man mir verzeihen, dass die Bearbeitung ein wenig dauern wird :). Ich verspreche, mich zu beeilen!

Sportfriesen der Extraklasse in Amstetten

Im niederösterreichischen Amstetten feierte der bekannte Friesenreiter Ralph Buchberger heute fulminante Erfolge auf den Elite-Sport-Hengsten der Familie Prexl.

Mit dem 10-jährigen Wirdmer fan ‘e Boppelannen Ster Sport-Elite (Beart 411 Px Jillis 301) holte er sich Mittags mit einer imposanten Leistung den Sieg im vollbesetzten Prix St. Georges.

DSC08591DSC08692

Wirklich fulminant wurde es aber im Nachmittagsprogramm – das traditionelle Ringen um die “Amstettner Lanze”, das Ralph Buchberger in den letzten Jahren bereits zwei Mal in Folge für sich entscheiden konnte, wurde erneut in einer kostümierten Musikkür der Klasse M entschieden.
Der Titelverteidiger hatte dazu – wie schon in den Jahren zuvor – seinen bewährten Kürpartner Zen ‘fan Panhuys’ Ster Sport-Elite (Dries 421 x Fabe 348 P) gesattelt und das Publikum staunte nicht schlecht, als der imposante Hengst als Zebra das Viereck betrat.
Zur bewegenden Musik des Muscials “Der König der Löwen” zeigte das Paar (professionell geschminkt von Make-Up-Artist & Friesenbesitzerin Alexandra Buschmann) ein Programm der Extraklasse, welches dem Publikum eine spürbare Gänsehaut verpasste.
Der Sieg war den beiden mit ihrer Glanzleistung nicht zu nehmen – 74,542% brachten ihnen schließlich erneut die “Amstettner Lanze” ein, von den Herzen des Publikums ganz zu schweigen.

DSC09313DSC09540DSC09283

Herzliche Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung!

Weitere Bilder folgen Morgen :).

Fohlenshooting

Eine wunderbare Gelegenheit für ein Fohlen-Shooting ergab sich gestern bei einem Besuch im Stall Prexl / Friesen Exklusiv.

Ich konnte einige Stunden mit den drei Erryt 488-Nachkommen Erik, Freyja und Frederik fan Limbach und deren Müttern auf der Weide verbringen und mich so hautnah vom fantastischen Charakter der kleinen Erryts überzeugen. Dabei entstanden mehr als 2000 Bilder, einige davon möchte ich auch meinen geneigten Lesern nicht vorenthalten :).

DSC07058

Frederik fan Limbach mit seiner Mutter Inske v.d. Lage Landen Ster (*2010, Jerke 434 x Adel 357)

DSC07061

Frederik fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC07191

Frederik fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC07250

Freyja fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC07295

Frederik fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC07341

Erik fan Limbach (Erryt 488 x Jasper 366 P)

DSC07354

Freyja fan Limbach mit ihrer Mutter Noblesse fan Limbach (Jerke 434 x Jasper 366 P)

DSC07386

Freyja fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434)

DSC07490

Geschwisterliebe – Freyja fan Limbach (r.) und Erik fan Limbach (l.)

DSC07593

Freyja fan Limbach (Erryt 488 x Jerke 434) und Noblesse fan Limbach (Jerke 434 x Jasper 366 P)

DSC07607

Freyja fan Limbach

DSC07950

Frederik fan Limbach