Centrale Keuring 2018 – Pavo Fryso Pokal Dressur

No comments

Ereignisreiche Tage in den Niederlanden liegen hinter uns, denn der Höhepunkt des Zuchtjahres wurde vergangene Woche im FPS-Zentrum Drachten ausgetragen – die Centrale Keuring 2018.

Mehr als 250 gemeldete Pferde – Fohlen, Enter, Twenter, Ster-, Kroon- und Modelstuten sowie junge Sportpferde aus den Disziplinen Reiten und Fahren waren nach Drachten gereist, um ein weiteres Mal von der KFPS-Jury beurteilt zu werden. Ein Ticket für die Körbeurteilung an der CK erhalten nur die Pferde, die sich im Zuge der Körveranstaltungen des laufenden Zuchtjahres bereits weit über Durchschnitt präsentieren konnten und mit einer 1. Prämie belohnt wurden.

So verwundert es nicht, dass Friesenfreunde aus aller Welt nicht aus dem Staunen herauskommen, wenn diese “Créme de la Créme” der Friesenfohlen und -stuten präsentiert wird.

Mein ganz persönliches Fazit: Die Friesenstuten stehen ihren männlichen Kollegen um nichts nach und die Qualität der vorgestellten Pferde macht die CK sicherlich zu einem absoluten Highlight im Kalender jedes Friesenbegeisterten.

Pavo Fryso Pokal

Die CK fand ihre ersten Höhepunkte am 12. & 13.09.2018 in den Halbfinali des Pavo Fryso Pokal Dressur. Knapp 80 qualifizierte Pferde wurden in den zwei Tagen getrennt nach Hengsten / Wallachen und Stuten in jeweils zwei Klassen (4-jährige und 5- & 6-jährige Pferde) in Dressurprüfungen begutachtet und platziert.

Bei den 4-jährigen Stuten reüssierte Vajen T. Horsea Vb M (Tymon 456 x Jasper 366 P) unter Isabelle Vromans mit 78 Punkten, gefolgt von Tika fan Rijck’s Pleats Stb Ster (Wimer 461 x Doaitsen 420) unter Adrianne Wigmans und Veere fan Wylgster Pragt Stb (Wybren 464 x Jasper 366 P) unter Leonie Evink.

Bei den 5- und 6-jährigen Stuten war es Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P), die unter der Amazone Ingeborg Klooster ausgezeichnete 81 Punkte und damit den vordersten Rang erreichen konnte. Diese Halbschwester von Menne 496 bestach sowohl durch ihre herausragende Bewegung im Trab, als auch durch ihr äußerst ansprechendes, modernes Exterieur.

028-04147
Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P) beim Test unter dem Gastreiter

Das zweitbeste Ergebnis in diesem Halbfinale ging an eine weitere Tochter von Tsjalle 454Maartje fan Bangazathe Stb Ster Sport (Tsjalle 454 x Tamme 276) bewies ihr Talent unter dem Sattel ebenso wie die drittplatzierte Marije Helena L. Stb Kroon (Dries 421 x Leffert 306 P), eine Halbschwester des kürzlich nach Schweden verkauften Tymon 456.

Besonders interessant gestaltete sich auch das Halbfinale der 4-jährigen Hengste, waren in dieser Klasse doch immerhin 3 zum CO 2018 angewiesene Hengste und der Stammbuchhengst Ulbrân 502 qualifiziert. Dieses Quartett sollte dann auch ganz oben auf der Rangliste des Halbfinales mitspielen.

Leonie Evink ritt den als Instromer zum CO gemeldeten Theun fan Henswoude Vb Ster (Jisse 433 x Heinse 354 P) mit einer wahrhaft fantastischen Leistung auf die Kopfposition des Klassements. Dem bereits 2017 zur Hengstleistungsprüfung qualifizierten Jisse 433-Sohn wurde durch die Jury noch ein Jahr zur weiteren Entwicklung zugestanden, auf der CK 2018 präsentierte er sich nun mit einer beeindruckenden Galoppade und starker Trabaktion. Ein heißer Kandidat im CO 2018!

040-09584
Theun fan Henswoude (Jisse 433 x Heinse 354 P)

Auf dem 2. Platz reüssierte der 2017 gutgekörte Ulbrân 502 unter Laura Zwart. Der Reinder 452 x Jakob 302 gezogene Junghengst beeindruckte sowohl durch sein höchst modernes Exterieur mit langen Linien und perfektem Fundament, als auch durch starke Aktion in der Bewegung.

Ulbran 502-09733
Ulbrân 502 (Reinder 452 x Jakob 302)

Auf Platz 3 endete der ebenfalls zum CO qualifizierte Tjeerd van Diphoorn Vb Ster (Alke 468 x Folkert 353 P) unter Jacob van der Heide, der mit einer sensationellen 9 für den Schritt bewertet wurde.

042-09657
Tjeerd van Diphoorn Vb Ster (Alke 468 x Folkert 353 P)

Der dritte CO-Hengst im Bunde, der dänische Tarok Ellemose Vb Ster (Anders 451 x Anton 343 P) konnte zwar keines der 3 begehrten Finaltickets lösen, reüssierte aber dennoch weit vorne im Teilnehmerfeld auf dem 5. Platz.

047-09877
Tarok Ellemose Vb Ster (Anders 451 x Anton 343 P)

Besonders stark präsentierte sich das Teilnehmerfeld bei den 5- und 6-jährigen Hengsten und Wallachen. Der Gewinner dieses Halbfinales brachte bereits im Abreitering die Menge zum Staunen und bewies unter seiner Reiterin Harmina Holwerda auch im Ring fantastische Qualitäten. Der 6-jährige Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) ließ keinen Zweifel daran aufkommen, wessen Sohn er ist, er erreichte 82,0 Punkte.

059-00288
Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P)

Um nur einen Punkt weniger erreichten Suzanne Frijlink und Pako van de Demro Stables Vb H (Tsjalle 454 x Fetse 349). Der 2013 geborene Sohn der bekannten Model- und Sportstute Kyra W.T. landete mit seiner außerordentlichen Galoppade somit auf Platz 2.

067-01269
Pako van de Demro Stables Vb H (Tsjalle 454 x Fetse 349)

Auf den dritten Platz reihte sich der nach Deutschland verkaufte Oane van de Egberdina Hoeve Vb Ster unter Madeleine Engelke. Der Tymon 456 x Dries 421 gezogene Hengst erreichte 78 Punkte.

Ebenfalls in dieser Klasse gemeldet waren die Stammbuchhengste Mees 497 und Nane 492, die mit jeweils 77 Punkten ex aequo mit Platz 4 Vorlieb nehmen mussten.

Mees 497-00783
Mees 497 (Tymon 456 x Dries 421)
Nane 492-00963
Nane 492 (Wimer 461 x Brandus 345 P)

Die jeweils 3 besten Kombinationen wurden schließlich in das Finale am 15.09. weitergeschickt, wo sie sich nochmals unter Fremdreitern beweisen mussten.

Als Champion der 4-jährigen Stuten bestätigte sich Vajen T. Horsea Vb M (Tymon 456 x Jasper 366 P), die Klasse der 5-und 6-jährigen Stuten ging an Setske fan Oostenburg Kroon (Tsjalle 454 x Beart 411 P).

In der Klasse der 4-jährigen Hengste und Wallache schaffte es Ulbrân 502 das Blatt zu wenden und auf Platz 1 zu laufen.

Bei den 5- und 6-jährigen Hengsten bestätigte sich wiederum das Ergebnis aus dem Halbfinale, der fantastische Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) erreichte hier die höchstmöglichste Punktzahl von 100 und wurde vom Publikum auf seinen Ehrenrunden frenetisch gefeiert.

059-04503
Mario van de Poldersdijk Vb H (Jasper 366 P x Leffert 306 P) – strahlender Sieger des Pavo Fryso Pokal Dressur!

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s