Beurteilungsrapport Jouwe 485

Hengst: Jester V. fan de Miedwei
Datum des Rapports: 22.11.2014

co-jouwe-485

Exterieur

Rassetyp
Jester ist ein ausreichend rassetypischer Hengst, der einen Kopf mit gut ausreichendem Ausdruck besitzt. Die Halsung zeigt ausreichend Länge und könnte etwas besser vertikal platziert sein, der Kopf-Hals-Übergang ist etwas schwer. Der Hengst verfügt über ausreichend viel Behang und ist schwarz gefärbt.

Gebäude
Jester ist ein sehr großer Hengst der porportional trotzem gut gebaut ist. Er zeigt eine korrekte Oberlinie, die Kruppe ist lang und in gewünschter Lage gebaut (leicht abgeschlagen). Die Vorhand ist gut ausreichend lang, der Hengst sollte trotzdem etwas stärker aufwärts gebaut sein.

Fundament
Die Hinterhand ist ein klein wenig säbelbeinig, das Fundament zeigt gut ausreichende Qualität. In der Vorhand steht der Hengst etwas zehenweit, er verfügt über exzellent geformte Hufe.

img_8508-jouwe-485

Jouwe 485 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Leistungsprüfung

Trainingsrapport
Jester V. fan de Miedwei strömte über die außertourliche Anlieferung am 30.09.2014 in das CO-Teilnehmerfeld ein. Er war zu diesem Zeitpunkt bereits gut beritten und eingefahren.
Jester zeigt viel Aktivität, hatte aber vor allem am Beginn der Leistungsprüfung einige Mühe mit der Geschmeidigkeit. Dadurch tendierte er zu Unruhe in der Anlehnung und im Bewegungsablauf. Im Laufe der Leistungsprüfung verbesserte sich dies und der Hengst fiel vor allem in den Fahrdisziplinen durch seine Aktivität und seinen Bewegungsimpuls positiv auf. Er zeigt viel Reaktion auf die Hilfen und gibt seinen Trainern ein gutes bis sehr gutes Gefühl.

Schritt
Der Schritt ist gut ausreichend raumgreifend , aktiv und taktsauber.

Trab
Im Trab fällt der gute Hinterhandgebrauch ins Auge. Die Hinterhand ist kräftig und tritt gut unter den Körper. Er hat viel Vermögen sich im Rahmen zu erweitern, sollte aber noch etwas stärker aufwärts laufen.

Galopp
Der Galopp zeigt ausreichend viel Sprung, es fehlt dem Hengst dabei aber noch etwas an Aufwärtstendenz.

Veranlagung als Reitpferd
Jester verfügt über drei gut ausreichende Grundgangarten, dabei fällt die kräftige Hinterhand positiv auf. Er zeigt gut ausreichende Geschmeidigkeit und Balance, sollte sich aber mit etwas mehr Aufwärtstendenz bewegend. Er zeigt viel Vermögen in der Rahmenerweiterung.

Veranlagung als Fahrpferd
Jester fällt angespannt vor allem durch seinen herausragenden Gebrauch von Vor- und Hinterhand auf.  Die Hinterhand wird kraftvoll und gut unter den Körper gesetzt, der Hengst zeigt dabei eine gute Schwebephase. Die Vorhand wird in einer schönen Bewegungsform raumgreifend nach vorne gesetzt. Der Hengst sollte noch etwas mehr Haltung zeigen, hat sich darin im Verlauf der Leistungsprüfung aber positiv entwickelt.

examen-jouwe-485

Beurteilung Leistungsprüfung
Jester hat in allen drei Disziplinen gute Examen sehen lassen. Er hat sich im Laufe der Leistungsprüfung sehr positiv entwickelt und vor allem als Fahrpferd viel Talent offenbart.

Endbeurteilung

Jester V. fan de Miedwei ist ein Hengst mit gut ausreichendem Exterieur und einer guten Abstammung. Er hat eine tolle Leistungsprüfung abgelegt und wird auf Basis dessen in das Stammbuchregister mit dem Namen JOUWE 485 eingeschrieben.

Mutterrapport

Die Mutter von Jouwe 485 ist die 9-jährige Kroonstute Ryanne V., der unlängst das Sportprädikat aufgrund ihrer Erfolge im Dressurfahrsport zuerkannt wurde.
Diese Tochter von Folkert 353 P ist eine rassetypische Stute mit einer schönen Halsung. Sie ist korrekt gebaut und zeigt eine gute Aufwärtstendenz im Rumpf. Die Oberlinie ist korrekt, die Kruppe zeigt ausreichende Länge, ist dabei aber überdurchschnittlich abgeschlagen. Die Hinterhand ist korrekt gestellt, das Vorderbein steht leicht zehenweit. Das Fundament ist trocken und hart. Der Schritt sollte etwas mehr Raumgewinn aufweisen, ist aber aktiv. In Trab zeigt die Stute eine gute Hinterhand, viel Raumgriff und eine gute Aufwärtstendenz.
Von Ryanne V. sind 4 Nachkommen registriert. Neben Jouwe 485 sind das ein weiterer Hengst, der nicht mit dem Sterpädikat ausgezeichnet wurde, sowie ein noch nicht gekörter Enterhengst.
Die einzige Tochter (v. Haitse 425) von Ryanne V. wurde mit einer 1. Prämie Ster erklärt.
Großmutter Wike V. ist eine 1. Prämie-Sterstute von Leffert 306 P, die einen ABFP-Test mit 71 Punkten sowie eine IBOP mit 70,5 Punkten absolviert hat. Von dieser nun 15-jährigen Stute sind mittlerweile drei Nachkommen Ster.
Die Urgroßmutter von Jouwe 485 ist eine Stammbuchtochter des preferenten Oege 267, von der 9 Sternachkommen registriert sind. Die vierte Stute in der Mutterlinie trägt das Sterprädikat, wohingegen die nachfolgende eine 1971 geborene Hilfsbuch-Stute ist.

Gebrauchsempfehlung

Jouwe 485 kann, angesichts seines Formats, maßerhöhend vererben. Darüber hinaus kann er korrigierend auf das Gebäude wirken. Idealerweise soll er eingesetzt werden mit Stuten, die ausreichend Front mitbringen. Er sollte nicht für abwärts gebaute Stuten gewählt werden. Der stärkste Punkt in seinem Vererbungsbild betrifft den Hinterhandgebrauch. In dieser Hinsicht sollte er für viele Stuten eine gute Wahl darstellen. Beim Einsatz von Jouwe 485 muss dem Umstand Rechnung getragen werden, dass er Träger des Zwergwuchs-Faktors ist.

Beurteilungsrapport Jehannes 484

Hengst: Johannes F. van Dedgum
Datum des Rapports: 22.11.2014

co-jehannes-484

Exterieur

Rassetyp
Johannes ist ein hochelegant rassetypischer Hengst. Der Kopf zeigt ausreichend Ausdruck, er hat eine lange, schön geformte Halsung, die vertikal platziert ist.Er verfügt über viel Behang und ist tiefschwarz.

Gebäude
Johannes ist ein harmonisch und gut ausreichend aufwärts gebauter Hengst, der eine korrekte Oberlinie aufweist. Die Kruppe ist gut ausreichend lang und zeigt eine erwünschte (leicht abgeschlagene) Lage. Die Schulter ist korrekt gewinkelt.

Fundament
Die Hinterhand zeigt einen korrekten Stand, die Vorhand steht leicht zeheneng. Das Fundament zeigt gut ausreichende Qualität, die Hufe sind korrekt geformt.

img_6251-jehannes-484

Jehannes 484 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Leistungsprüfung

Trainingsrapport
Johannes F. van Dedgum war bei Anlieferung bereits gut geritten und gefahren. Er fällt durch seine schöne Haltung und seine gute Rittigkeit auf. Über den gesamten Untersuchungszeitraum hinweg blieb der Hengst etwas angespannt in der Oberlinie und ließ wenig Dehnungsvermögen im Körper sehen, wodurch er in der Bewegung nur wenig Schwebephase entwickelt. In allen Disziplinen besticht er durch seine gute Balance und Arbeitsbereitschaft. Er gibt seinen Trainern damit ein gutes bis sehr gutes Gefühl.

Schritt
Der Schritt ist ausreichend raumgreifend und taktrein, der Hengst zeigt dabei ein aktives Hinterbein.

Trab
Der Trab ist ausreichend raumgreifend, die Hinterhand tritt mit viel Aktivität gut unter den Körper.

Galopp
Der Galopp wird gut ausreichend und aus einer aktiven Hinterhand gesprungen und weist einen guten Rhythmus auf. Allerdings sollte sich der Hengst im Galopp etwas geschmeidiger bewegen.

Veranlagung als Reitpferd
Johannes verfügt über drei gut ausreichende bis gute Grundgangarten, wobei vor allem der gute Hinterhandgebrauch ins Auge fällt. Durch seine schöne Haltung zeigt er ein schönes Bewegungsbild und verfügt über eine gute Balance. Er sollte noch etwas mehr Geschmeidigkeit und Rückengebrauch sehen lassen. Er lässt sich problemlos im Tempo variieren (vor allem zurückregeln), dabei bleibt er in den Übergängen auf seiner gut tragenden Hinterhand.

Veranlagung als Fahrpferd
Johannes fällt in der Anspannung vor allem durch seine schöne Front und Haltung auf. Dabei verfügt er über ein aktives Hinterbein, welches gut untertritt. Er sollte eine etwas längere Schwebephase zeigen, die Vorhand wird mit viel Aktion gut ausreichend nach vorne gesetzt.

examen-jehannes-484

Beurteilung Leistungsprüfung
Johannes ließ in allen drei Disziplinen gute Examen sehen und hat im Laufe der Leistungsprüfung laufend Fortschritte gezeigt.

Endbeurteilung

Johannes F. van Dedgum ist ein Hengst mit guter Abstammung und gutem Exterieur. In der Leistungsprüfung hat er in allen drei Disziplinen sehr viel Talent bewiesen. Er wird auf Basis dieser Erkenntnisse in das Stammbuch unter dem Namen JEHANNES 484 eingeschrieben.

Mutterrapport

Die Mutter von Jehannes 484, Femke van Dedgum ist im Jahr 2012 19-jährig verstorben und konnte deshalb nicht besichtigt werden. Diese Stertochter von Oepke 266 erhielt zwei mal eine 2. Prämie. Von ihr sind 14 Nachkommen registriert, davon 8 Töchter. Eine dieser Töchter wurde noch nicht gekört (eine zweijährige Vollschwester von Jehannes 484), zwei der Stuten tragen das Kroon-Prädikat (eine zusätzlich Sport), 4 weitere wurden mit Ster ausgezeichnet, darunter die bekannte, 9 mal mit einer 1. Prämie ausgezeichnete Minke van Dedgum (v. Monte 378). Eine Stute wurde ohne Prädikat in das Stammbuch eingetragen. Von den 6 Söhnen von Femke van Dedgum wurden nur 2 im Erwachsenenalter auf Körungen vorgestellt. Neben Jehannes 484 handelt es sich dabei um einen Wallach, der das Sterprädikat erhielt.
Die Großmutter von Jehannes 484 ist ebenfalls sterpreferent. Von dieser Fokke 217-Tochter erhielten 4 Töchter das Sterprädikat, zwei davon sind mittlerweile ebenfalls preferent. Mutter und Großmutter sind tolle, sehr gut züchtende Stuten, die weiteren Generationen der Mutterlinie sind aber nicht derart prädikatreich.

Gebrauchsempfehlung

Jehannes 484 ist ein Hengst, der verbessernd auf den Rassetyp wirken kann und einen positiven Einfluss auf ein korrektes Gebäude (Harmonie) mitbringt. Bzgl. der Bewegung kann ein positiver Einfluss auf den Hinterhandgebrauch erwartet werden, insbesondere soll er Stuten ausgleichen, die ein etwas träges Hinterbein zeigen.
Beim Einsatz von Jehannes 484 ist zu beachten, dass er Träger des Zwergwuchs-Faktors ist.

Beurteilungsrapport Tjaarda 483

Hengst: Tjardo V.
Datum des Rapports: 21.02.2014

co-tjaarda-483

Exterieur

Rassetyp
Tjardo V. ist ein ausreichend rassetypischer Hengst mit viel Behang und jettschwarzer Färbung. Er verfügt über einen edlen Kopf, die Halsung steht ausreichend vertikal, könnte aber etwas länger sein.

Gebäude
Tjardo V. ist korrekt gebaut, er wirkt sehr jugendlich. Er sollte etwas längere Linien aufweisen, die Schulter ist etwas steil gewinkelt. Er ist schön aufwärts gebaut und hat eine lange Vorhand. Die Kruppe ist lang und bzgl. Lage korrekt.

Fundament
Die Vorhand steht leicht zehenweit, die Hinterhand steht korrekt und zeigt viel Qualität. Für das Fundament existieren keine veterinärmedizinischen Bemerkungen.

Schritt
Der Schritt ist gut ausreichend raumgreifend, kraftvoll und zeigt viel Aktivität.

Trab
Im Trab zeigt sich das Pferd ausreichend getragen, sollte aber mehr Vorhandgebrauch sehen lassen.

img_1062-tjardaa-483

Tjaarda 483 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Leistungsprüfung

Der Hengst wurde aufgrund folgender Punkte zur verkürzten HLP angewiesen:

  • seiner Erfolge im Dressurfahrsport. Daneben hat sich der Hengst mehr als ausreichend gut im Tuigsport bewiesen und auch ausreichende Ergebnisse im Dressurreiten gezeigt.
  • seiner Exterieurbeurteilung vom 13.12.2013
  • seiner veterinärmedizischen Gutkörung bzgl. Spermaqualität und Röntgenuntersuchung

Der Hengst wurde (an der Hand) während der Hengstenkeuring am 11.01.2014 präsentiert.

Charakterbeurteilung
Die Charakterbeurteilung fand zwischen 10.02 und 21.02.2014 in Drachten statt.

Stallverhalten
Tjardo V. ist ein freundlicher und verlässlicher Hengst. Aufgestallt erweist er sich als angenehmes, ruhiges und entspanntes Pferd.

Einstellung im Gebrauch
Tjardo V. zeigt eine feine Gebrauchseinstellung, das Pferd lässt sich problemlos arbeiten, verfügt über ausreichend Vorwärtsdrang und arbeitet in schöner Anlehnung.

Beurteilung durch den Gastreiter/Gastfahrer
Der Schritt ist ausreichend taktrein und kräftig. Der Trab ist etwas kurz, jedoch ausreichend taktsicher, dem Pferd fehlt es aber etwas an Souplesse. Das Vorderbein sollte dabei raumgreifender agieren.
Im Galopp zeigt der Hengst ausreichend viel Sprung, Takt und Aufwärtstendenz. Die Übergänge sind ausreichend gut, vor allem im Galopp fällt die harmonische Rahmenerweiterung auf und die Fähigkeit des Pferdes, Tempoänderungen umzusetzen.
Der Hengst verfügt über viel Selbsthaltung und eine gute Anlage für Getragenheit in allen drei Grundgangarten. Dabei muss angemerkt werden, dass die Geschmeidigkeit (Körpergebrauch und Verlängerung durch den Körper) mäßig ausgeprägt ist. Anlehnung, Nachgiebigkeit und Geraderichtung sind gut. Der Hengst verfügt über gutes Übergangsvermögen und arbeitet eifrig.

Endbeurteilung

Der Hengst Tjardo V. hat sich für die Teilnahme am VO qualifiziert durch seine herausragenden Resultate im Dressurfahrsport. Er verfügt darüber hinaus über eine relativ unverwandte Abstammung und zeigt ein gutes Exterieur. Die Charakterbeurteilung verlief positiv, Tjardo V. wird daher in das Stammbuchregister unter dem Namen TJAARDA 483 eingeschrieben

Mutterrapport

Die Mutter von Tjaarda 483 ist die Lolke 371-Tochter Daisy W., die 2013 im Alter von 12 Jahren verstorben ist und daher nicht inspiziert werden konnte. Daisy W. wurde als 3-jährige in das Stammbuch aufgenommen, 4-jährig wurde sie zur Graderhöhung vorgestellt und erhielt das Sterprädikat. Von Daisy W. sind acht Nachkommen registriert, neben Tjaarda 483 wurden zwei weitere Nachkommen Ster (ein Hengst und eine Stute). Zwei Nachkommen wurden im Erwachsenenalter nicht vorgestellt, daneben existieren noch 3 junge Pferde, die aufgrund ihres Alters noch nicht gekört wurden.

Gebrauchsempfehlung

Tjardo V. ist für Stuten passend, die ausreichend im Rechtsecksmodell stehen und ausreichend gute Gänge zeigen. Er kann den Galopp, die Rittigkeit und den Charakter verbessern.

Rapport Abstammungskörung Thorben 466

Dezember 2015

nkk-1-thorben-466

Allgemein

Thorben 466 wurde im Frühjahr 2011 als 5-jähriger Hengst gutgekört auf Basis seiner guten und relativ unverwandten Abstammung, seines ausreichend guten Exterieurs und seiner guten Resultate im CO. Aus seiner ersten Decksaison wurden 51 Fohlen registriert aus einem mittleren Anteil qualitativ guter Mütter (79% minimal Ster). Thorben 466 hat 2015 seine Abstammungskörung auf Basis zweier Jahrgänge mindestens 3-jähriger Pferde abgeschlossen.

img_8888-thorben466

Thorben 466 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Thorben 466 präsentieren sich als homogene Gruppe normal entwickelter, jugendlicher und rassetypischer Pferde, die korrekte Gebäude vorweisen. Die Pferde fallen besonders durch ihren sehr guten Schritt ins Auge, der Trab erweist sich als raumgreifend und kraftvoll.

Rassetyp
Die Nachkommen von Thorben 466 beweisen durch ihre schönen Köpfe und vertikal gestellten, etwas kurzen Halsungen ausreichend schönen Rassetyp, verfügen jedoch im Allgemeinen über wenig Behang. Sie sind tiefschwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Thorben 466 sind normal entwickelte, harmonisch gebaute Pferde, die auffallend jugendlich wirken. Die Schultern sind gut gewinkelt und die Pferde weisen ein ausreichend langes Vorderbein auf. Sie sind ausreichend aufwärts gebaut und zeigen korrekte Oberlinien, wobei einige Nachkommen darin etwas stärkere Übergänge in die Lenden zeigen könnten. Die Kruppen sind ausreichend lang, teilweise aber etwas abgeschlagener als erwünscht.

Schritt
Der Schritt istz raumgreifend, taktsicher und ausdrucksstark.

Trab
Der Trab ist raumgreifend und kraftvoll, dabei zeigen die Pferde gut ausreichende Balance und Geschmeidigkeit.

abfp-thorben-466

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Die Nachkommen von Thorben 466 erweisen sich im Umgang als angenehm. Im Gebrauch sind die Pferde ausreichend verlässlich, einige zeigen sich etwas schnell gespannt und abgelenkt. Sie lassen sich ausreichend arbeiten.

Schritt
Der Schritt ist taktrein, ausreichend aktiv und beweist ausreichenden bis gut ausreichenden Raumgriff. Bei manchen Nachkommen zeigt sich der Schritt etwas eilig.

Trab
Im Trab zeigen die Pferde ein gut ausreichend aktives Hinterbein. Sie bewegen sich aber in einem zu hohen Rhythmus und haben Probleme damit, ihre Schritte zu verlängern.

Galopp
Der Galopp wird aus einem ausreichend aktiven Hinterbein gesprungen, der Bewegungsrhythmus erweist sich dabei oft als am oberen Limit gelegen.Den Pferden fehlt es im Galopp an Balance und Geschmeidigkeit.

Veranlagung als Reitpferd
Die Nachkommen von Thorben 466 sind unter dem Sattel fleißig und gebrauchen ihre Hinterhand aktiv. Sie zeigen jedoch ein homogenes Bild zu hoher Bewegungsrhythmen und verfügen über wenig Souplesse, wenig Getragenheit und vor allem wenig Vermögen, ihren Rahmen zu erweitern.

Veranlagung als Fahrpferd
Die Nachkommen von Thorben 466 haben durch ihren hohen Bewegungsrhythmus ein wenig tragendes Hinterbein und zeigen dadurch auch wenig Haltung. Sie verfügen über ausreichend Vorwärtsdrang, es fehlt ihnen aber an Geschmeidigkeit und dem Vermögen, sich im Rahmen zu verlängern.

Endbeurteilung

Thorben 466 hat sehr positive Exterieur-Zuchtwerte, im Gebrauch zeigt sich die Qualität der Grundgangarten aber bedeutend schwächer als an der Hand, wodurch das Vererbungsbild bzgl. Sportveranlagung zu wünschen übrig lässt. Auf Basis seines allgemeinen Vererbungsbildes bleibt Thorben 466 in der Zucht gehandhabt.

 

Rapport Abstammungskörung Tjalbert 460

Dezember 2015

nkk-1-tjalbert-460

Allgemein

Tjalbert 460 wurde im Früjahr 2010 gutgekört auf Basis seiner starken Abstammung, seines ausreichend guten Exterieurs und seiner ausreichend guten Resultate im CO. Aus seiner ersten Decksaison wurden 50 Fohlen registriert, aus im Vergleich zu seinen Jahrgangsgenossen etwas weniger qualitätsvollem Stutenmaterial. Tjalbert 460 konnte seine Abstammungskörung auf Basis von 2 Jahrgängen mindestens 3 Jahre alter Pferde im Jahr 2015 abschließen.

img_4245-tjalbert460

Tjalbert 460 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Tjalbert 460 präsentieren sich als ausreichend homogene Gruppe korrekt gebauter, etwas grob wirkender Pferde, die vielfach etwas mehr Rassetyp zeigen sollten. In der Bewegung erweisen sie sich als Pferde mit ausreichend viel Raumgriff, die Hinterhand sollte dabei besser tragen.

Rassetyp
Die Nachkommen von Tjalbert 460 sind mäßig rassetypische Pferde. Ihre Köpfe sollten im Mittel ein wenig mehr Ausdruck besitzen, die Halsungen zeigen ausreichend viel Länge und sind ausreichend vertikal platziert. Die Pferde sollten etwas mehr Behang aufweisen, sie sind aber tiefschwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Tjalbert sind gut entwickelte, korrekt gebaute Pferde mit langen Linien. Sie präsentieren ein ausreichend langes Vorderbein und sind ausreichend gut aufwärts gebaut. Die Pferde verfügen über korrekte Oberlinien und korrekte Lenden.Die Kruppen sind lang und korrekt (leicht abgeschlagen) in ihrer Lage.

Fundament
Die Hinterhand ist manchmal etwas säbelbeinig im Stand. Die Vorderbine sind häufig leicht zeheneng, die Hufe sind gut geformt. Das Fundament ist trocken und hart.

Schritt
Der Schritt ist ausreichend raumgreifend und zeigt sich ausreichend aktiv.

Trab
Der Trab zeigt gut ausreichenden Raumgriff und ist kraftvoll. Die Pferde beweisen dabei gut ausreichende Geschmeidigkeit, laufen aber vielfach auf der Vorhand.

abfp-tjalbert-460

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Die Nachkommen von Tjalbert 460 sind aufgestallt angenehme, ruhige Pferde. Im Gebrauch sind sie verlässlich und reagieren ausreichend sensibel.

Schritt
Die Nachkommen von Tjalbert 460 präsentieren sich im Schritt recht unterschiedlich betreffend Raumgriff und Geschmeidigkeit.

Trab
Die Pferde traben mit ausreichend viel Raumgriff, die Hinterhand ist dabei nicht sehr aktiv und trägt wenig.

Galopp
Der Galopp wird mit gut ausreichendem Raumgriff gesprungen, ist aber zu wenig aus der Hinterhand getragen. Dadurch fehlt es den Pferden oft an Balance und Aufwärtstendenz.

Veranlagung als Reitpferd
Die Pferde zeigen unter dem Sattel eine ausreichend gute Beweglichkeit, wobei die Hinterhand tragender sein sollte. Dadurch laufen viele der Pferde auf der Vorhand.

Veranlagung als Fahrpferd
Angespannt fehlt es den Nachkommen von Tjalbert 460 an Front und Haltung. Sie zeigen in der Bewegung zwar ausreichend Geräumigkeit, tragen sich aber nur mäßig aus der Hinterhand. Das Vorderbein wird mit genügend Raumgriff nach vorne gesetzt, zeigt dabei aber wenig Aktion.

Endbeurteilung

Tjalbert 460 zeigt ein günstiges Vererbungsbild bzgl. Exterieur und eine leicht positive Vererbung hinsichtlich Sportveranlagung.
Auf Basis dieser Ergebnisse bleibt er als Deckhengst in Verwendung.

 

Rapport Abstammungskörung Uldrik 457

Dezember 2015

nkk-1-uldrik-457

Allgemein

Uldrik 457 wurde im Herbst 2009 gutgekört auf Basis seiner guten Abstammung, seines sehr guten Exterieurs und seiner herausragenden CO-Ergebnisse (Anm. d. Red.: beste Ergebnisse in der Geschichte des KFPS!). Uldrik 457 erhielt von den Züchtern viel Chancen. Aus seiner ersten Decksaison wurden 161 Fohlen gekört, deren Mütter zu 95% mit dem Sterprädikat oder höheren Prädikaten ausgezeichnet waren. 2015 konnte Uldrik 457 seine Abstammungskörung auf Basis von 2 Jahrgängen minimal 3-jähriger Pferde abschließen.

img_5304-uldrik457

Uldrik 457 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Uldrik 457 präsentieren sich als sehr homogene Gruppe äußerst rassetypischer, korrekt gebauter und in manchen Fällen etwas wenig jugendlich wirkender Pferde. Im Schritt könnten die Pferde überzeugender sein, im Trab zeigen sie hingegen ausreichend gute Qualität.

Rassetyp
Die Nachkommen von Uldrik 457 sind sehr rassetypische Pferde. Ihre Köpfe sind schön geformt und verfügen über viel Ausdruck. Die Halsungen sind sehr lang, schön geformt und vertikal platziert. Die Pferde präsentieren sich mit viel Behang und sind tiefschwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Uldrik 457 sind normal entwickelte, harmonisch gebaute Pferde, die in manchen Fällen etwas längere Beine haben dürften. Sie präsentieren korrekte Schultern, sollten aber etwas stärker aufwärts gebaut sein. Die Oberlinie ist manchmal etwas schwach, auch die Lenden könnten stärker sein. Die Kruppen zeigen ausreichend Länge und haben eine erwünschte Lage (leicht abgeschlagen).

Fundament
Die Hinterhand ist hinsichtlich des Standes korrekt, in manchen Fällen etwas steil. Die Vorhand steht korrekt, in manchen Fällen etwas zehenweit. Die Hufe sind normal geformt, das Fundament zeigt insgesamt ausreichend Qualität.

Schritt
Der Schritt sollte oft etwas raumgreifender sein, die Hinterhand zeigt dabei aber gute Aktivität. Eine Anzahl Nachkommen hat etwas Mühe mit der Regelmäßigkeit.

Trab
Der Trab ist gut ausreichend raumgreifend, die Pferde zeigen dabei mehr als ausreichend Balance und Geschmeidigkeit..

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Die Nachkommen von Uldrik 457 erweisen sich aufgestallt als sehr angenehme, entspannte Pferde. Auch im Gebrauch sind sie entspannt und verlässlich, sowie ausreichend sensibel in der Arbeit.

Schritt
Der Schritt zeigt ausreichend Raumgriff, die Hinterhand ist dabei gut aktiv. Ein Teil der Nachkommen sollte etwas besser durch den Körper schreiten.

Trab
Der Trab ist ausreichend bis gut ausreichend raumgreifend, die Hinterhand wird mit gut ausreichender Aktivität unter den Schwerpunkt gesetzt.

Galopp
Die Pferde galoppieren gleichmäßig, haben aber in manchen Fällen einen etwas hohen Bewegungsrhythmus. Der Galopp wird gut ausreichend aufwärts gesprungen.

Veranlagung als Reitpferd
Die Nachkommen von Uldrik 457 präsentieren unter dem Sattel eine aktive Hinterhand und zeigen eine schöne Haltung. Ein Teil der Pferde hat Mühe mit der Rahmenerweiterung.

Veranlagung als Fahrpferd
Die Nachkommen von Uldrik 457 beweisen in der Anspannung (im Vergleich zu ihrer Leistung unter dem Sattel) gute Geschmeidigkeit und verfügen über eine ebensogute Anlage, ihren Rahmen zu erweitern. Als Tuigpaarden zeigen sie eine ausreichend gute Haltung und ein ausreichend weit nach vor greifendes Vorderbein. Durch den manchmal etwas hohen Rhythmus fehlt es ihnen an Getragenheit und Schwebephase.

Endbeurteilung

Uldrik 457 beweist ein günstiges Vererbungsbild für Exterieur und Sportveranlagung. Er bleibt deshalb als Deckhengst in der Zucht.

Stutfohlen Thalia fan Limbach (1. Prämie, *2015, Uldrik 457 x Jerke 434) aus der Zucht von Fam. Prexl, AT / friesen-exklusiv.at

Stutfohlen Adela M.G. van Goud Friezen (*2016, 3. Prämie, Uldrik 457 x Folkert 353 P) aus der Zucht von Martina Goldmann, DE

yaron-uldrik-x-folkert-martina-goldmann
Hengstfohlen Yaron M.G. van Goud Friezen (*2014, Uldrik 457 x Folkert 353 P) aus der Zucht von Martina Goldmann, DE

img_6412-199-rein-van-hilberati
Rein van Hilberati Vb Ster (*2013, Uldrik 457 x Ielke 382), Teilnehmer am CO 2016 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

img_6496-202-sander-van-t-sonnis
Sander van’t Sonnis Vb Ster (*2013, Uldrik 457 x Doaitsen 420) Teilnehmer am CO 2016 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

liekele-v-fan-de-miedwei-004 liekele-v-fan-de-miedwei-008
Liekele V. van de Miedwei Vb Ster (*2011, Uldrik 457 x Jelte 365) im Besitz von Familie Prexl / Friesen Exklusiv

Rapport Abstammungskörung Pier 448

Dezember 2014

nkk-1-pier-448

Allgemein

Pier 448 wurde im Herbst 2008 als Dreijähriger auf Basis seiner ausreichenden Abstammung, seines ausreichend schönen Exterieurs und seiner guten Resultate im CO gutgekört. Er hat quantitativ viele Chancen in der Zucht erhalten und mittelmäßig viele qualitativ hochwertige Stuten bedeckt (68% der Fohlen seiner ersten 2 Jahrgänge stammen aus Müttern, die mindestens das Sterprädikat tragen).
Pier 448 hat seine Abstammungskörung auf der Basis von 2 Jahrgängen minimal 3-jähriger Nachkommen im Jahr 2014 abgeschlossen.

img_5185-pier448

Pier 449 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Pier 448 präsentieren als sehr homogene Gruppe großrahmiger, korrekt gebauter Pferde mit genügend Rasseaustrahlung. In der Bewegung fallen sie durch ihren kräftigen Hinterhandgebrauch und ihre natürliche Balance auf. In den ersten beurteilten Jahrgängen machten die Stutnachkommen ein besseres Bild als die Hengste.

Rassetyp
Die Nachkommen von Pier 448 sind ausreichend rassetypisch. Die Köpfe präsentieren sich oft in etwas großem Format und sollten mehr Ausdruck haben. Die Halsungen sind ausreichend lang, sollten aber ein wenig vertikaler gestellt sein.Die Pferde haben ausreichend viel Behang und sind überdurchschnittlich schwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Pier 448 sind robust entwickelte Pferde, die etwas grobschlächtig wirken. Sie verfügen über ein langes Vorderbein und sind aufwärts gebaut. Die Schultern sind durchschnittlich gewinkelt, die Oberlinien zeigen sich korrekt mit oftmals etwas straffer Lendenpartie. Die Kruppen verfügen über viel Länge und sind korrekt in ihrer Lage (leicht abgeschlagen).

Fundament
Die Hinterhand steht oft etwas säbelbeinig. Der Ablauf der Vorhand ist korrekt, das Fundament zeigt sich insgesamt ausreichend trocken mit ausgezeichnet geformten Hufen.

Schritt
Der Schritt ist sehr raumgreifend und ausreichend aktiv.

Trab
Im Trab zeigen die Nachkommen von Pier 448 viel Raumgewinn aus einem kräftigen und tragenden Hinterbein. Sie beweisen dabei ausreichend Geschmeidigkeit und Balance, sollten die Vorhand aber weiter nach vorne setzen (dies im Gegensatz zu dem Bild, das die Pferde im Gebrauch/ABFP sehen lassen).

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Von Pier 448 wurden 20 Nachkommen getestet (Aufstellung: siehe Tabelle oben). Daneben hat ein Hengst am CO teilgenommen (der gutgekörte Jouwe 485).
Aufgestallt sind sie sehr angenehme, ruhige und neugierige Pferde, die sich im Gebrauch verlässlich und mit ausreichend viel Lernvermögen präsentieren. Einige Pferde sollten stärker auf die Hilfen reagieren.

Schritt
Der Schritt ist raumgreifend und taktsicher. Das Hinterbein zeigt dabei ausreichend viel Aktivität.

Trab
Der Trab zeigt sich raumgreifend und getragen. Die Hinterhand ist kräftig, könnte aber ein bißchen schneller sein.

Galopp
Die Pferde erweisen im Galopp eine auffallend gute Balance. Der Galopp wird ausreichend aufwärts aus einer kräftigen Hinterhand gesprungen.

Veranlagung als Reitpferd
Die Pferde präsentieren sich unter dem Sattel in allen drei Grundgangarten mit einem kräftigen Hinterbein und bewegen sich aufgrund dessen mit guter Balance.

Veranlagung als Fahrpferd
Angespannt zeigen die Nachkommen von Pier 448 eine kräftige, tragende Hinterhand und eine ausreichende Schwebephase. Die Pferde verfügen über ausreichend Front und eine gut ausreichende Haltung. Die Vorhand wird ausreichend schön nach vorne gesetzt.

Endbeurteilung

Pier 448 bringt sowohl für das Exterieur (Gebäude) als auch die Sportveranlagung einen deutlich positiven Vererbungsbeitrag in die Zucht. Er bleibt darum als Deckhengst im Gebrauch.

img_8508-jouwe-485

Jouwe 485 (Pier 448 x Folkert 353 P), der erste gutgekörte Sohn von Pier 448 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Jildou ter Meer (*2011, Pier 448 x Arjen 417), 1. Prämie Ster – aus der Zucht von Peter Meer/DE, im Besitz von Sandra Ehrensperger/CH

 

Amadeo vom Silbermann, 1.Prämie-Hengstfohlen (*2016, Pier 448 x Onne 376)
Stadl-Paura/09-2016

Sierra van de Hondshoeve, 2. Prämie Ster (*2013, Pier 448 x Fetse 349)
Stadl-Paura/09-2016

Rapport Abstammungskörung Tymon 456

Dezember 2015

nkk-1-tymon-456

Allgemein

Tymon wurde im Herbst 2009 gutgekört auf Basis seiner starken Abstammung, seines sehr guten Exterieurs und seiner sehr guten Resultate im CO. Tymon 456 hat quantitativ gesehen relativ wenige Chancen erhalten, dafür aber hauptsächlich qualitativ gute Stuten gedeckt. Aus seiner ersten Decksaison wurden 32 Fohlen gekört, von denen 91% aus minimal Ster-Müttern kamen. Tymon 456 hat seine Abstammungskörung 2015 auf Basis von zwei Jahrgängen (mindestens) 3-jähriger Nachkommen absolviert.

img_8028-tymon456

Tymon 456 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Tymon 456 präsentieren sich als uniforme Gruppe gut entwickelter, ausreichend rassetypischer Pferde. In der Bewegung sollten die Pferde eine aktivere Hinterhand zeigen.

Rassetyp
Die Nachkommen von Tymon 456 sind ausreichend gut rassetypisch und präsentieren sich mit ausreichend ausdrucksstarken Köpfen. Die langen Halsungen sind ausreichend vertikal gestellt, die Pferde sind schwarz gefärbt und verfügen über ausreichend viel Behang.

Gebäude
Die Nachkommen von Tymon 456 sind gut entwickelte Pferde, die durch ihr langes Vorbein ausreichend schön aufwärts gebaut sind. Die Schultern sind gut gewinkelt, manche der Pferde könnten eine etwas kräftigere Oberlinie aufweisen, die Lendenform ist hingegen korrekt. Die Kruppen lassen in manchen Fällen etwas Länge vermissen und haben eine korrekte Lage.

Fundament
Die Hinterhand steht ziemlich säbelbeinig. Die Pferde sind recht lang gefesselt, allerdings sind die Hufe oftmals schmal.

Schritt
Der Schritt sollte raumgreifender und kräftiger sein.

Trab
Der Trab ist ausreichend raumgreifend, das Hinterbein sollte dabei mit etwas mehr Aktivität untertreten. Die Pferde zeigen ausreichend Balance und Geschmeidigkeit.

abfp-tymon-456

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Die Nachkommen von Tymon 456 sind im Umgang angenehme Pferde. Im Gebrauch verfügen sie über eine sehr gute Mischung aus Zuverlässigkeit und Sensibilität.Sie lassen sich unkompliziert arbeiten und zeigen viel Durchsetzungsfähigkeit und Ausdauer.

Schritt
Im Schritt fehlt es vielen Nachkommen von Tymon 456 an Raumgriff, während ein Teil auch Probleme mit dem Takt und der Regelmäßigkeit (vor allem eingespannt) hat. Die Hinterhand sollte sich im Schritt besser beugen.

Trab
Der Trab zeigt ausreichend guten Raumgriff, die Hinterhand sollte aber mit etwas mehr Aktivität unterteten.

Galopp
Der Galopp ist raumgreifend, die Pferde zeigen dabei eine gute Balance und eine schöne, aufrechte Haltung.

Veranlagung als Reitpferd
Die Pferde zeigen unter dem Sattel guten Einsatzwillen und bewegen sich mit ausreichend gutem Rückengebrauch. Durch die etwas träge Hinterhand haben manche Pferde Mühe damit, ihren Rahmen zu erweitern.

Veranlagung als Fahrpferd
Angespannt sollten sich die Pferde etwas getragener bewegen.Besonders in der Verlängerung fallen sie etwas auf die Vorhand, zeigen aber ausreichend Haltung. Das Vorderbein wird ausreichend raumgreifend nach vorne gesetzt.

Endbeurteilung

Tymon 456 zeigt ein leicht positives Vererbungsbild bzgl. Exterieur. Seine Vererbungskraft in Bezug auf die Sportveranlagung ist recht günstig, wobei die Nachkommen im Gebrauch bessere Grundgangarten zeigen als an der Hand. Tymon 456 bleibt auf der Basis dieser Ergebnisse in der Zucht gehandhabt.

img_3880-mees-497

Mees 497 (*2012, Tymon 456 x Dries 421), der erste gekörte Sohn von Tymon 456 und Verrichtingstopper 2016 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

SONY DSC

Ralph Buchberger auf Mans van ‘t Hoge Meinen (*2012, Tymon 456 x Olof 315)

Rapport Abstammungskörung Sipke 450

März 2015

nkk-1-sipke-450

Allgemein

Sipke 450 wurde im Frühjahr 2009 in das Hengstregister eingeschrieben, nachdem er an der Leistungsprüfung in Hanford, USA teilgenommen hatte. Er wurde aufgrund seiner guten Abstammung, seines guten Exterieurs und seiner gut ausreichenden Allround-Ergebnisse im Leistungsexamen gutgekört.Seine ersten drei aktiven Jahre deckte er in den USA und bekam von den Züchtern viele Chancen, mit über 100 Deckungen pro Jahr. Die Qualität der von ihm gedeckten Stuten lässt im Unterschied zu den anderen Hengsten in der Nachkommenskörung etwas mehr Varianz sehen (nur 67% der gedeckten Mutterstuten von den im Zuge der Abstammungskörung geprüften Pferden trugen minimal ein Sterprädikat). Die Resultate der Nachkommenkörung basieren zu einem Großteil auf in Nordamerika gekörten und geprüften Nachkommen.
Sipke 450 hat seine Nachkommenkörung im Frühjahr 2015 abgeschlossen, die Zuchtwertschätzung fand bereits statt, als etwa die Hälfte der im Jahr 2015 getesteten Nachkommen ihre ABFP-Tests durchlaufen hatte. Die zum Zeitpunkt der Zuchtwertschätzung noch nicht getesteten Pferde wurden daher noch nicht in die Zuchtwerte für Sportveranlagung miteinberechnet.

img_2101-sipke450

Sipke 450 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Sipke 450 präsentieren sich als homogene Gruppe. Die Pferde sind gut entwickelt, zeigen ausreichend viel Rassetyp und sind korrekt genug im Gebäude. Die Gänge sind ausreichend gut, wobei die Hinterhand aktiver sein sollte.

Rassetyp
Die Nachkommen von Sipke 450 zeigen einen ausreichend guten Rassetyp. Die oft etwas langen Köpfe verfügen über einen schönen Ausdruck, die Kopf-Hals-Verbindung ist in manchen Fällen schwer. Die Halsungen zeigen ausreichend Länge und sind gut vertikal platziert. Die Pferde haben ausreichend Behang und sind überdurchschnittlich schwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Sipke 450 sind gut entwickelt, sollten aber etwas mehr Länge in der Vorhand zeigen. Trotzdem sind sie ausreichend aufwärts gebaut. Die Schultern sind im Allgemein ausreichend gut gewinkelt, die Rückenform ist korrekt. Die Lenden sind ausreichend kräftig, die Kruppen erweisen sich als ausreichend lang , sollten aber etwas weniger abgeschlagen sein.

Fundament
Das Fundament ist von guter Qualität, mit im Allgemeinen gut entwickelten Hufen. Das Vorderbein steht korrekt und zeigt einen korrekten Bewegungsablauf, die Hinterhand ist ebenfalls korrekt im Stand. Kuhhessige Hinterbeine kommen vor.

Schritt
Der Schritt ist in manchen Fällen etwas steif, beweist aber ausreichend Raumgriff. Dabei tritt die Hinterhand ausreichend aktiv unter den Körper. Einige Pferde haben Mühe mit dem Takt.

Trab
Der Trab der Nachkommen von Sipke 450 verfügt über ausreichend Raumgriff, lässt aber häufig Kraft vermissen.Die Hinterhand zeigt dabei wenig Beugung, wird aber ausreichend unter den Schwerpunkt gesetzt. Die Pferde zeigen ausreichend Balance, sollten sich aber geschmeidiger bewegen.

abfp-sipke-450

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Von Sipke 450 wurden 19 Nachkommen geprüft, davon 16 in Amerika und 3 in den Niederlanden. Sie zeigen sich im Umgang als angenehm, ruhig und neugierig. Im Gebrauch sind die Pferde verlässlich und unkompliziert, mit ausreichend viel Lernvermögen und guter Reaktion auf die Hilfen. Sie lassen sich nicht schnell ablenken und zeigen ausreichend viel Einsatzbereitschaft.

Schritt
Der Schritt zeigt sich mit ausreichendem Raumgriff, sollte aber kräftiger sein. Die Hinterhand zeigt dabei wenig Hankenbeugung.

Trab
Im Trab könnte die Vorhand raumgreifender nach vorne gesetzt werden. Die Hinterhand tritt ausreichend unter, sollte aber mit mehr Hankenbeugung bewegt werden. Im Allgemeinen fehlt es den Pferden im Trab an Kraft, Geschmeidigkeit und Gertagenheit.

Galopp
Die Pferde zeigen im Galopp wenig Sprung und Getragenheit. Auch fehlt es ihnen an Balance und Aufwärtstendenz.

Veranlagung als Reitpferd
Die Pferde zeigen unter dem Sattel im Allgemeinen einen ausreichenden Hinterhandgebrauch, sollten sich aber geschmeidiger bewegen und mehr Vermögen in der Rahmenerweiterung vorweisen. Sie lassen ausreichend Balance sehen, sollten im Galopp aber mehr Haltung mitbringen.

Veranlagung als Fahrpferd
In der Anspannung zeigen die Pferde ausreichenden Vorwärtsdrang, lassen aber zu wenig Getragenheit aus der Hinterhand sehen. Sie könnten mehr Vermögen in der Rahmenerweiterung vorweisen. Aufällig ist die nur mäßige Beugung in der Hinterhand. Die Pferde zeigen angespannt eine ausreichend gute Haltung.

Endbeurteilung

Sipke 450 hat in seiner Abstammungskörung ein ausreichend positives Bild hinsichtlich der Exterieurvererbung bewiesen. Das kommt vornehmlich in der hohen Ster-Prozentzahl seiner Nachkommen zum Ausdruck.
Im Gebrauch lassen seine Nachkommen im Allgemeinen Geschmeidigkeit und Kraft vermissen, die Testresultate sind genügend.
Auf Basis seiner guten Exterieurvererbung und seines nicht negativen Vererbungsbildes hinsichtlich Sportveranlagung bleibt Sipke 450 in der Zucht gehandhabt.

boukje-vd-vogelsberg-001

Boukje van de Vogelsberg (Sipke 450 x Doaitsen 420) – 1. Prämie-Stutfohlen aus der Zucht von Dieter Schmidt, DE

boukje-vd-vogelsberg-002

Boukje van de Vogelsberg (Sipke 450 x Doaitsen 420)

greta-p-2

Greta P. Ster (Sipke 450 x Doaitsen 420), mit Fohlen von Jouwe 485 bei Fuß –  Besitzer John Jansen, aus der Zucht von Fam. van der Ploeg, USA

mutterlinien-1-von-1

Greta P. Ster (Sipke 450 x Doaitsen 420)

 

Rapport Abstammungskörung Sake 449

nkk-1-sake-449

Allgemein

Sake 449 wurde im Herbst 2008 gutgekört auf Basis seiner guten Abstammung, seines ausreichenden Exterieurs und seiner guten Resultate im CO, vor allem unter dem Sattel.
Aus seiner ersten Decksaison wurden 59 Fohlen registriert, aus Müttern, die zu 73% mindestens das Sterprädikat trugen. Sake 449 konnte seine Abstammungskörung nicht in seiner 6. Decksaison komplettieren, aus diesem Grunde wurde ihm gemäß des KFPS-Reglements keine Deckerlaubnis für 2015 erteilt. Im Jahr 2015 konnte er seine Abstammungskörung schlußendlich auf der Basis von 3 Jahrgängen mindestens 3-jähriger Nachkommen abschließen.

img_0954-sake449

Sake 449 – Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Exterieur

Allgemein
Die Nachkommen von Sake 449 präsentieren sich als homogene Gruppe etwas wenig rassetypischer, abwärts gebauter Pferde mit hervorragendem Fundament. In der Bewegung zeigen die Pferde einen guten, aktiven Hinterhandgebrauch.

Rassetyp
Die Pferde sollten einen rassetypischere Ausstrahlung vorweisen. Den Köpfen fehlt es oft an Ausdruck, die Halsungen sind ausreichend lang und ausreichend vertikal gestellt. Den Pferden fehlt es oft an ausreichender Länge im Genick, ein Teil der Nachkommen zeigt darüber hinaus einen Unterhals. Die Pferde verfügen über ausreichend Behang und sind im Mittel schwarz gefärbt.

Gebäude
Die Nachkommen von Sake 449 sind ausreichend entwickelte Pferde, die ziemlich abwärts gebaut sind. Die Rückenform sollte sich stärker zeigen, wohingegen die Anschlüsse von den Lenden in die Krupp zumeist korrekt sind. Die Kruppen erweisen sich als ausreichend lang und haben eine erwünschte (leicht abgeschlagene) Lage.

Fundament
Hinterhand und Vorhand sind korrekt gestellt. Die Hufe sind korrekt geformt, die Pferde zeigen ein trockenes, hartes Fundament.

Schritt
Der Schritt ist taktsauber, raumgreifend und aktiv.

Trab
Die Pferde traben mit genügend Raumgriff, dabei tritt die Hinterhand mit ausreichender Aktivität unter den Körper. Die Pferde verfügen über eine gute Balance, sollten sich aber mit mehr Aufwärtstendenz bewegen.

abfp-sake-449

Sportveranlagung

Trainingsrapport und Charakter
Die Nachkommen von Sake 449 sind im Umgang angenehme Pferde. Im Gebrauch erweisen sie sich als verlässlich, manche sind etwas wenig sensibel und sollten etwas mehr Reaktion auf die Hilfen zeigen. Aus diesem Grund sind sie nicht allzeit optimal zu arbeiten.

Schritt
Der Schritt ist taktsauber, ausreichend geräumig und ausreichend aktiv.

Trab
Im Trab zeigen die Pferde ein aktiv untertretendes Hinterbein.

Galopp
Der Galopp wird taktsicher und ausreichend raumgreifend gesprungen. Die Pferde müssten sich im Galopp stärker aufwärts bewegen.

Veranlagung als Reitpferd
Die Nachkommen von Sake 449 bewegen sich harmonisch und verfügen über einen guten Hinterhandgebrauch. Sie zeigen ausreichend Geschmeidigkeit und haben ausreichend Vermögen, ihren Rahmen zu erweitern. Dessen ungeachtet bewegen sich die Pferde zu viel auf der Vorhand.

Veranlagung als Fahrpferd
Angespannt zeigen die Nachkommen von Sake 449 eine aktive Hinterhand, sie verfügen über genügend Geschmeidigkeit und ausreichenden Vorwärtsdrang. Im Tuigen zeigen sie zu wenig Haltung.

Enbeurteilung

Sake 449 leistet bzgl. Exterieurvererbung keinen positiven Beitrag zu Rassetyp und Gebäude, allerdings vererbt er günstig hinsichtlich des Fundaments. Sein Vererbungsbild bzgl. der Sportveranlagung ist günstig, er wird deshalb weiterhin in der Zucht verwendet.

SONY DSC

Nora vom Friesenhof Altmark (Sake 449 x Tsjalke 397) – Stb 3. Pr. / Stadl-Paura 09.2016