CO 2016 – VO-Hengste angeliefert

Gestern wurden die beiden Sporthengste für die verkürzte HLP (VO) angeliefert. Noch hat das KFPS dazu keine offizielle Meldung herausgegeben, zumindest der Jorn 430 x Maiko 373 gezogene Dressurhengst Djorn van de Demro Stables dürfte sich laut Buschfunk aber prächtig präsentiert haben.
Über die Präsentation von Lex oet Oale Kloosterveen (Brandus 345 P x Nikolaas 310) konnte ich noch nichts in Erfahrung bringen, etwaige Updates folgen natürlich umgehend 🙂.

Mit der Anlieferung der beiden VO-Teilnehmer beginnt nun auch für die 5 übrigen Junghengste im CO der Endspurt. Sie präsentierten sich gestern der Jury das erste Mal vor dem Wagen und werden in 2 Wochen, gemeinsam mit den beiden Sporthengsten, ihr Endexamen ablegen.

Zur Erinnerung
Folgende Hengste haben ihre Reitpferdeprüfung erfolgreich absolviert und befinden sich noch im CO:

Mees van Rijnwoude (Tymon 456 x Dries 421) – 81.0 Pt
Jorbert fan ‘e Suderleane (Maurits 437 x Jasper 366 P) – 80.0 Pt
Siert fan Wadway (Dries 421 x Sape 381) – 80.0 Pt
Menno fan Oostenburg (Norbert 444 x Beart 411 P) – 79.5 Pt
Rick fan de Noeste Hoeve (Norbert 444 x Jasper 366 P) – 79.0 Pt

News aus dem CO 2016

Das KFPS hat heute in einem ausführlichen Blogbeitrag auf die Stimmen vieler Beobachter reagiert, die die engen Verwandtschaftsverhältnisse der 5 noch im CO befindlichen Körkandidaten kritisieren.
Alle 5 Hengste stammen bekanntermaßen durch ihren Vater oder ihre Mutterlinie von Jasper 366 Sport Preferent ab, insgesamt war in den letzten Jahren zu beobachten, dass Jasper 366 durch die Erfolge seiner Nachkommen in der Zucht eine immer dominantere Rolle einnimmt.

 

Continue reading

CO 2016 – Robyn O. ausgeschieden

Nun ist es leider offiziell, der Alwin 469-Sohn Robyn O. (MV Beart 411 P) wird aufgrund einer Verletzung seine Reitpferdeprüfung in diesem Jahr nicht ablegen können. In Abstimmung mit den Eigentümern wurde beschlossen, dem Hengst als Instromer in der CO 2017 eine neue Chance zu geben.

Die 5 übrigen Hengste werden ihre erste Besichtigung in den gefahrenen Disziplinen am 25. November ablegen, an diesem Tag werden auch die Hengste für den verkürzten Untersuch (VO) angeliefert. Dies betrifft die beiden Dressurhengste Djorn van de Demro Stables (*2009, Jorn 430 x Maiko 373) und Lex oet Oale Kloosterveen (*2003, Brandus 345 P x Nikolaas 310).

Djorn van de Demro Stables scheiterte bereits zwei Mal auf regulärem Weg in der CO, wurde aufgrund seiner großen Sporterfolge unter Marc-Peter Spahn (bis Prix St. Georges) und seiner ausgezeichneten Präsentation unter dem Sattel in diesem Jahr aber für den VO zugelassen.

Lex oet Oale Klosterveen wurde bereits 2015 zum VO eingeladen, konnte aber aufgrund einer Sehnenverletzung und damit einhergehender Lahmheit nicht abschließend beurteilt werden. Der inzwischen 13-jährige Sporthengst feierte unter Ingeborg Klooster beeindruckende Erfolge bis in die Inter, mittlerweile wird er von Jean van Deventer im Sport vorgestellt.

CO 2016 – nur 5 Hengste in der heißen Phase

Am heutigen 11.11 fanden die Endexamen in der Disziplin Reitpferd statt – 13 Hengste nahmen teil, der Alwin 469-Sohn Robyn O. musste aufgrund gesundheitlicher Probleme leider in die Tierklinik und konnte deshalb nicht starten. Er wird seine Reitpferdeprüfung eventuell nachholen.

Von den 13 Teilnehmern wurden schließlich nur 5 junge Hengste in die “heiße Phase” der CO weitergewiesen.

Jorbert fan ‘e Suderleane (Maurits 437 x Jasper 366 P) – 80.0 Pkt.
Menno fan Oostenburg (Norbert 444 x Beart 411 P) – 79.5 Pkt.
Mees van Rijnwoude (Tymon 456 x Dries 421) – 81.0 Pkt.
Rick v.d. Noeste Hoeve (Norbert 444 x Jasper 366 P) – 79.0 Pkt.
Siert fan Wadway (Dries 421 x Sape 381) – 80.0 Pkt

Abstammungstechnisch zeigt sich diese Auswahlgruppe recht homogen, alle Hengste tragen starke Blutanteile des beliebten Jasper 366 P (auch über seine Söhne Beart 411 P und Dries 421).

Bemerkenswert ist durchaus, dass alle 3 Tsjalle 454-Söhne mit relativ niedrigen Noten ausgeschieden sind. Auch Haiko van’t Lansink musste bei seinem 3. Anlauf im CO in der Reitpferdeprüfung die Waffen strecken – 72,5 Punkte waren leider nicht genug für den Maurus 441-Sohn, um weiterhin im Untersuch bleiben zu können.

Weitere Infos findet ihr im Newsblog des KFPS.

friesenlovecoach.ch hat darüber hinaus einen (wie immer) sehr lesenswerten Blogeintrag – u.a. mit einem genaueren Blick auf die Abstammung der verbleibenden Hengste – veröffentlicht.

CO 2016 – noch ein Hengst weniger

Gestern verkündete das KFPS in seinem Blog, dass ein weiterer Hengst in Abstimmung mit den Besitzern aus dem CO zurückgezogen wurde. Der Alwin 469 x Doaitsen 420 gezogene Riemer van het Skar wird nicht an der Endbeurteilung in der Reitpferdedisziplin teilnehmen.

Der kürzlich ausgeschiedene Seiko van de Demro Stables (Thorben 466 x Tsjalke 397) wurde von der Jury für die CO 2017 angewiesen und hat somit ein Jahr Zeit, um in der Entwicklung voranzuschreiten.

Im aktuellen Onderzoek verbleiben somit 14 Hengste, darunter jeweils 3 Söhne von Norbert 444 und Tsjalle 454 sowie 2 Nachkommen von Dries 421. Auch ein Sohn des altgedienten Fabe 348 Pref. ist weiter unter den Körkandidaten, man darf also weiter hoffen, dass seine rare Blutlinie einen weiteren Vererber
erhält.

Besonders gespannt bin ich auf das Abschneiden des verbliebenen Tymon 456-Sohnes Mees van Rijnwoude (MV: Dries 421), der (nicht nur) mich schon bei seiner Anweisung zum CO sehr beeindruckt hat. Für Tymon 456 (Andries 415 x Leffert 306 Pref.) wäre dies der erste gekörte Sohn.

Und auch Haiko van’t Lansink (Maurus 441 x Maiko 373) ist immer noch im Rennen – diesen Hengst hatte ich bereits 2013 bei seiner ersten Anweisung auf meiner Liste und wünsche ihm sehr, dass es dieses Jahr, bei seinem nun schon 3. Versuch in der CO endlich klappt.

Auf Seite der Mutterväter wird die Hengstauswahl übrigens stark von Jasper 366 Pref. dominiert, der selbst 3 Enkelsöhne beisteuert. Sein legendärer Sohn Beart 411 Pref. bringt weitere 3 Hengste ins Feld, Dries 421 steuert als MV einen weiteren Hengst bei.

Zusammengerechnet tragen also mehr als 2/3 (!) der in der CO 2016 verliebenen Hengste Jasper-Blut in direkter Linie (als Väter 2 x Dries 421, 1 x Tjalbert 460; als MV 3 x Jasper 366 Pref., 3 x Beart 411 Pref., 1 x Dries 421).

CO 2016 – 2 Hengste ausgeschieden

Die letzte Besichtigung unter den Gastreitern forderte am 1. November ihren Tribut. Seiko van de Demro Stables (Thorben 466 x Tsjalke 397) und Rykman J.A. (Wimer 461 x Haitse 425) mussten den CO auf Anraten der Jury hin verlassen.
Nächste Woche wird es dann richtig ernst, denn die erste große Hürde steht bevor – am 11.11. findet die Endbeurteilung der verbliebenen 15 Hengste in der Kategorie Reitpferd statt.

News aus dem CO 2016

Die jungen Hengste, die Anfang Oktober zur CO angeliefert wurden stehen nun bereits fast 3 Wochen im Training, viele von ihnen machen gute Fortschritte.
Am 18. Oktober fand eine erste Zwischenbeurteilung statt, bei der in Abstimmung mit den Eigentümern die beiden Hengste Reinold van de Olde Mette Moate (Norbert 444 x Olof 315) und Rein van Hilberalti (Uldrik 457 x Ielke 382) zurückgezogen wurden.
Somit verbleiben 17 Hengste im Teilnehmerfeld.

Start der Hengstleistungsprüfung 2016

22 junge Hengste werden morgen zur letzten Etappe auf dem Weg zum KFPS-Deckhengst antreten – in Ermelo beginnt die Hengstleistungsprüfung!

Das KFPS veröffentlicht auf seiner Homepage einen laufend aktualisierten Blog zu Neuigkeiten aus dem CO – die Junghengste werden über 70 Tage trainiert und beurteilt und müssen sich in 3 Teilprüfungen (geritten, vor dem Dressurwagen und vor dem Showwagen) der Jury beweisen. Dabei scheiden in jeder Teilprüfung Hengste aus, sodass sich das Teilnehmerfeld im Laufe des CO weiter lichten wird.

Darüber hinaus werden sich 5 Sporthengste der Kommission stellen, um die Erlaubnis für die Teilnahme am VO (Verkürzte HLP) zu erhalten. Diese Hengste haben sich im Sport bereits einen Namen gemacht und durch ihre Leistung überzeugt, sie können somit die Möglichkeit erhalten, über einen verkürzten Test (2 Wochen) gekört zu werden.