CO-Rapport Tiede 501

No comments

Hengst: Tiede 501

CO Tiede 501

Exterieur

Rassetyp
Tiede 501 ist ein ansprechender, rassetypischer und jugendlich wirkender Hengst. Sein Kopf ist ausreichend ansprechend und die etwas schwer angesetzte Halsung ist ausreichend vertikal gestellt. Tiede 501 hat überdurchschnittlich viel Behang und ist schwarz gefärbt.

Gebäude
Tiede 501 ist überaus korrekt gebaut. Der Hengst ist lang liniert und steht gut im Rechtecksmodell. Er verfügt über eine starke Oberlinie, die Rumpfrichtung ist horizontal und seine lange Krupp zeigt die erwünschte Lage.

Fundament
Das Fundament könnte mehr Qualität vorweisen. Der Stand der Vorhand ist leicht zeheneng, die Hinterhand ist korrekt gestellt.

Veterinärmedizinische Anmerkungen
Nebenbefund: Fessel – OCD Klasse D (links vorne)

Leistungsprüfung

Trainingsrapport
Tiede 501 hat während der HLP viele Fortschritte gemacht. Durch seine Jugend startete er etwas zögerlich in das Training, war manchmal nervös und schnell müde, dies hat sich jedoch im Laufe der HLP verbessert. Sowohl Reiter als auch Fahrer lobten seinen Einsatz und seine Rittigkeit. Tiede 501 bewegt sich mit Kraft und Raumgriff, dabei verfügt er über viel Vortwärtsdrang.

Schritt
Tiede 501 hat von Natur aus einen ausreichend geräumigen und aktiven Schritt, der gut durch den Körper verläuft. Anspannung bzw. Nervosität wirken sich negativ auf diese Anlage aus.

Trab
Der Trab ist raumgreifend und kräftig, mit guter Körperhaltung und ausreichender Geschmeidigkeit. Die gut aktivierbare Hinterhand zeigt dabei eine gute Beugung im Sprunggelenk, sollte aber noch etwas schneller unter den Körper gestellt werden.

Galopp
Die Galoppade wird gut aufwärts gesprungen, der Hengst zeigt dabei überdurschnittlichen Körpereinsatz und eine gute Haltung.

Veranlagung als Reitpferd
Tiede 501 beweist als Reitpferd viel Talent durch seine gute Balance und seine Rittigkeit in allen drei Grundgangarten. Er zeigt unter dem Sattel eine gute Selbsthaltung und gibt seinem Reiter ein sehr gutes Gefühl.

Veranlagung als Fahrpferd
Tiede 501 hat in der Gebrauchsanspannung durch seinen Einsatz, seine Haltung und seine Bearbeitbarkeit sehr viel Veranlagung. Vor dem Wagen beweist er eine gute Bewegungstechnik und ist fein zu fahren. Im Tuig hat Tiede 501 durch seinen kraftvollen Hinterhandgebrauch, seine Bearbeitbarkeit und seinen Vorwärtsdrang überdurchschnittliche Anlagen, allerdings fehlt es ihm in dieser Disziplin an natürlicher Aufrichtung und Front.

Examen Tiede 501

Beurteilung Leistungsprüfung
Tiede 501 hat sich im Laufe der HLP in allen drei Disziplinen sehr gut entwickelt. Er ist gut zu arbeiten, beweist eine gute Technik in der Bewegung, zeigt viel Arbeitseifer und ist fein zu reiten und zu fahren. Als Tuigpaard fehlt es ihm an der natürlichen Aufrichtung und er sollte mehr Front zeigen.

Endbeurteilung

Tiede 501 verfügt über eine gute Asbtammung und ein sehr gutes Exterieur. Er hat eine gute Leistungsprüfung abgelegt, wobei er viel Talent als Reit- und Gebrauchsfahrpferd und überdurchschnittliche Anlagen in der Showanspannung beweisen konnte. Auf Basis davon wird er in das Stammbuchregister eingetragen.

Mutterrapport

Allgemein
Tiede 501 stammt aus der 1. Prämie-Sterstute Corrine Z. Diese ist eine sehr korrekt gebaute, durschnittlich typvolle Stute, die gut im Rechtecksmodell steht. Sie verfügt über einen ansprechenden, etwas langen Kopf, eine lange, schräge Schulter und eine starke Oberlinie. Die lange Krupp ist korrekt gelegen. Die Halsung ist ausreichend lang, sollte aber vertikaler platziert sein, die Rumpfrichtung ist horizontal. Das Fundament der Stute könnte mehr Qualität vorweisen, die Vorhand ist etwas zeheneng gestellt. Die Hinterhand ist korrekt gestellt. Der Schritt ist raumgreifend und ausreichend aktiv. Im Trab präsentiert sich die Stute mit Raumgriff, ausreichender Kraft und durchschnittlicher Schulterfreiheit. Die Hinterhand wird dabei ausreichend schnell und ausreichend weit unter den Körper gebracht.

Mutterlinie
Tiede 501 kommt aus der 1. Prämie-Sterstute Corrine Z. von Loadewyk 431 Sport-Elite. Davor steht eine Sterstute von Teunis 332 Sport P,  davor wiederum eine sterpreferente Stute von Feitse 293 P. Darauf folgt die bekannte Berbertsje Ster Pref (v. Tsjalling 235 P), welche die Mutter von Sierk 326 ist. Somit sprechen wir vom bekannten Plantinga-Stamm – einer prädikatreichen Linie, in der Bewegung verankert ist.

Gebrauchsempfehlung

Tiede 501 kann das Model, die Geschmeidigkeit, die Arbeitseinstellung und Rittigkeit verbessern.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s