CO-Rapport Ulbe 506

Hengst: Ulbe 506

Trainingsrapport Ulbe 506

Exterieur

Rassetyp
Der Hengst Ulbe 506 ist überdurchschnittlich rassetypisch, zeigt eine ansprechende Front und einen ausreichend schönen Kopf. Die Halsung ist lang, der Hengst ist gut gefärbt und hat ausreichend Behang.

Gebäude
Ulbe 506 ist ein Hengst mit guten Anschlüssen in der Oberlinie und einem horizontal verlaufenden Rumpf. Sein Genick ist ausreichend lang, die Kopf-Hals-Verbindung ist etwas schwer. Die ausreichend vertikal platzierte Halsung ist etwas tief an der Brust angesetzt. Die Schulter ist gut gewinkelt, die Kruppe ist flacher als gewünscht.

Fundament
Das Fundament zeigt die nötige Härte. Die Hinterhand ist einigermaßen steil gefesselt, die Vorhand ist leicht zeheneng gestellt.

Veterinärmedizinische Anmerkungen
keine

047-09877

Ulbe 506 (damals noch Tarok Ellemose) an der Centrale Keuring 2018

Leistungsprüfung

Trainingsrapport
Ulbe 506 ist ein angenehmer Hengst, der sehr gut mitarbeitet. Seine positive Arbeitseinstellung und seine gute Rittigkeit sind auffallend.
In der Arbeit zeichnet der Hengst sich durch viel Balance, eine gute Körperhaltung und viel Erweiterungsvermögen aus.
Unter dem Reiter erweist sich eine getragene Galoppade als positiv. Reiter und Fahrer loben seinen fleißigen, mitarbeitenden Charakter.
Vor dem Wagen zeigt er viel Haltung und in der Showanspannung fällt seine aufwärts tendierende Bewegungsform mit ansprechender Front auf.
In allen Disziplinen hat der Hengst eine überdurchschnittliche Hinterhandtechnik, er könnte damit aber etwas schneller und schärfer antreten.

Schritt
Der Schritt ist taktsauber, ausreichend raumgreifend und beweist ausreichende Aktivität und Körpergebrauch.
Im Schritt sollte die Hinterhand mehr Beugung im Sprunggelenk zeigen, der Hengst lässt sich aber gut aktivieren.

Trab
Der Trab ist raumgreifend und aktiv, Ulbe 506 beweist dabei Balance, viel Körpergebrauch und eine gute Selbsthaltung. Die Hinterhand sollte etwas schärfer und schneller antreten, ist aber gut aktivierbar.

Galopp
Der Galopp wird mit viel Körpergebrauch überdurchschnittlich aufwärts gesprungen, der Hengst kann sich dabei gut erweitern und drosseln. Darüber hinaus zeigt Ulbe 506 im Galopp eine gute Selbsthaltung.

Veranlagung als Reitpferd
Ulbe 506 erweist sich als überdurschnittlich talentiertes Reitpferd. Er lässt sich gut arbeiten und bringt eine sehr gute Arbeitseinstellung mit. Er tendiert in der Bewegung gut aufwärts und seine Galoppade verfügt über viel Qualität.

Veranlagung als Fahrpferd
Als Dressur-Fahrpferd (menpaard) verfügt Ulbe 506 durch seinen Arbeitswillen, seine Haltung und Bearbeitbarkeit über viel Talent. Er lässt sich fein fahren und zeigt eine gute Bewegungstechnik mit viel Geschmeidigkeit und Aufwärtstendenz.
In der Show-Anspannung (tuigpaard) hat Ulbe 506 eine gute Veranlagung. Er läuft mit guter Aufwärtstendenz, lässt sich fein fahren und verfügt über viel ‘Go’. Die Hinterhand sollte dabei schneller und aktiver unter den Körper platziert werden.,´

Beurteilung Leistungsprüfung
Ulbe 506 hat sich im Verlauf der Leistungsprüfung in allen drei Disziplinen positiv entwickelt. Er lässt sich sehr gut arbeiten, bringt eine gute Einstellung mit und ist fein zu reiten und zu fahren. Als Show-Fahrpferd (tuigpaard) sollte seine Hinterhand schneller antreten, dies ist jedoch gut aktivierbar.

Leistungsprüfung Ulbe 506

Endbeurteilung

Ulbe 506 hat ein gutes Exterieur, eine gute Abstammung und ist relativ unverwandt gezogen (16,5% VWG). Er hat eine gute Leistungsprüfung abgelegt, in der er viel Talent in allen drei Disziplinen beweisen konnte.
Auf Basis dieser Erkenntnisse wird er in das Stammbuchregister aufgenommen.

Mutterrapport

Allgemein
Die bereits 19-jährige Willy ‘fan Panhuys’ hat sich gut gehalten. Sie ist eine korrekt gebaute Stute, die gut im Rechtecksmodell steht. Der Kopf ist ansprechend, dem Genick fehlt es etwas an Länge. Der lange Hals ist vertikal platziert. Die Schulter ist ausreichend gewinkelt, die Oberlinie ist ausreichend stark in den Verbindungen. Die Kruppe ist flach und zu kurz.
Das Fundament beweist ausreichende Qualität.
Der Schritt ist ausreichend raumgreifend und zeigt gute Aktivität, sowie viel Körpergebrauch. Der Trab ist raumgreifend, aktiv und sehr geschmeidig. Die Hinterhand wird dabei gut unter den Körper gebracht.

Mutterlinie
Ulbe 506 stammt aus der sterpreferenten Willy ‘fan Panhuys’. Als Sohn von Anders 451 verfügt er über einen relativ niedrigen Verwandtschaftsgrad von 16,5%. Dies begründet sich mit darin, dass Ulbe 506 frei ist vom Einfluss der Hengste Feitse 293 P, Leffert 306 P, Jasper 366 P und Reitse 272 P.
Ulbe 506 wurde in Dänemark aus einer sterpreferenten Anton 343 P-Tochter gezogen, in der Mutterlinie (Stamm 10) finden sich weiterführend sterpreferente Töchter von Hearke 254 P und Cobus 248

Gebrauchsempfehlung

Ulbe 506 kann die Einstellung, Geschmeidigkeit (souplesse), den Körpergebrauch und die Rittigkeit verbessern und ist auch aufgrund seiner unverwandten Blutführung interessant. Er sollte auf Stuten zum Einsatz kommen, die über eine ausreichend schnelle Hinterhand verfügen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s