EK 2018 – Dressursport auf höchstem Niveau

No comments

Die von 12.10. – 14.10.2018 abgehaltenen Dressur-Europameisterschaften für Friesenpferde zeigten eindrucksvoll, dass die zuchtpolitischen Bemühungen des KFPS der letzten Jahre reiche Früchte tragen.

In den verschiedenen Klassen präsentierten sich viele talentierte und erfolgreiche Paarungen und boten dem Publikum Dressursport auf höchstem Niveau. Besonders erfreulich ist auch die stetig steigende Teilnehmerzahl in den hohen und höchsten Dressurklassen – waren vor wenigen Jahren reell gerittene Friesen auf Grand Prix-Niveau noch außerordentliche Exoten, starteten auf der diesjährigen EK bereits 9 Paare in der Schweren Tour.

Ergebnisse

Detaillierte Ergebnislisten finden sich auf der Seite der “Platform Fries Dressuurpaard”.

ZZ-Zwaar

Im Gesamtklassement der Klasse ZZ-Zwaar siegte Bennie van Es auf dem 7-jährigen Jetse van Hickaerd Vb Ster Sport (Ulke 338 x Anton 343 P). Das Paar erreichte eine Gesamtwertung von 67,697%.

Platz 2 ging an Jeanet Dam auf Gijsbert JD (*2010, v. Tsjalke 397) mit gesamt 64,407%, auf dem dritten Platz landeten Britt Muis und It’s Britt’s Hebbe (v. Olgert 445) mit gesamt 63,866%.

Auch der Stammbuchhengst Wytse 462 wurde in dieser Klasse vorgestellt, er erreichte unter Hennie Roffel mit 63,612% den 4. Platz im Gesamtklassement.

Lichte Tour

In der leichten Tour holten sich Marsja Dijkman und Alfvera fan ‘e Beijemastate Kroon Sport (*2008, Arjen 417 x Feitse 293 P) den Europatitel. Das Paar erreichte gesamt 66,327%, im Finale präsentierten sie dabei eine beinahe fehlerfreie Kür, die sogar mit 69,125% belohnt wurde.

Verdientes Silber regnete es für Bennie van Es und Stal Okkema’s Gerke J. Vb Ster Sport-Elite (*2010, Michiel 442 x Monte 378), die im Gesamtklassement 65,971% erreichten.

Den dritten Platz sicherten sich Nathalie Vorenhout und ihre Sportveteranin Anna van de ‘Haffriehoeve’ Kroon Sport-Elite (*2008, Rindert 406 x Tsjalke 397, 65,386%).

Zware Tour

Besonders spannend gestaltete sich das diesjährige Teilnehmerfeld in den höchsten Klassen. Neben den Stammbuchhengsten Michiel 442, Olgert 445, Walt 487 und Elias 494 starteten 5 weitere Paare, die bereits reichlich Meriten im großen Sport sammeln konnten.

Im Endklassement landete Marc-Peter Spahn auf Elias 494 uneinholbar auf dem ersten Platz. Der Jorn 430-Sohn reüssierte im Gesamtklassement mit 71,196%.

Silber ging an Patricia Mannaerts auf dem 9-jährigen Doeke fan Berltsum Vb Ster Sport-Elite (Olgert 445 x Olof 315 P), das Paar erreichte gesamt hervorragende 69,008%.

Über die Bronzemedaille konnte sich Bennie van Es freuen, der somit in allen drei hohen Klassen auf dem Treppchen platziert wurde. In der Schweren Tour präsentierte er den Stammbuchhengst Michiel 442, mit dem er gesamt 65,928% erreichte.

Für mich persönlich besonders erfreulich war das Abschneiden von Lisanne Veenje und Friesen Exklusiv Wirdmer Vb Ster Sport-Elite (*2007, Beart 411 P x Jillis 301) – die junge Amazone erreichte auf dem in Österreich ausgebildeteten Hengst 64,699% und somit einen hervorragenden 4. Platz in der Schweren Tour.

IMG-20181014-WA0000
Lisanne Veenje auf Friesen Exklusiv Wirdmer Vb Ster Sport-Elite

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s