Körstatistiken 2017

No comments

Während die 1. Besichtigung der jungen Deckhengstanwärter in vollem Gange ist, hat die Saison der Stuten- und Fohlenkörungen 2017 des KFPS mittlerweile ein Ende gefunden.

Somit ist nun auch der Zeitpunkt gekommen, die vergangene Saison en detail zu analysieren und die Ergebnisse in mittlerweile – bekannt bunter 🙂 – statistischer Form auszuwerten.

Insgesamt hat die Körsaison 2017 ein leichtes Plus hinsichtlich der Teilnehmeranzahl zu vermelden – laut meiner akribisch geführten Aufzeichnungen wurden inklusive der Nachkommen von Vb-Hengsten in diesem Jahr 3837 Friesenpferde von KFPS-Juroren bewertet (das sind rund 300 Pferde mehr als im Vorjahr). Darunter waren 1547 Fohlen (inklusive BbI & BbII-Fohlen), 245 Enter und Twenter (davon 46 Junghengste, die erstmals zur Prämierungn vorgestellt werden konnten), 958 Fohlenbuchstuten, 285 Stammbuchstuten, 261 Prädikatsstuten sowie 84 Wallache und 380 Hengste zur Stererklärung.

Bei den Fohlen blieb die Anzahl der gekörten Pferde im Vergleich zum Vorjahr beinahe gleich, der Anteil an Nachkommen von nicht im Stammbuch registrierten KFPS-Hengsten liegt bei 2,16% und damit etwa 0,5% niedriger als 2016 (2,72%).

In Sachen Anzahl gekörter Fohlen führt der junge Nane 492 (Wimer 461 x Brandus 345 P) die Fohlenkörungsstatistik an – er brachte 95 Fohlen in die Körbahnen, deren Bewertung exzellente Ergebnisse lieferte. 92 Fohlen lieferte in diesem Jahr Tsjalle 454 (Mintse 348 x Brandus 345 P), 91 Nachkommen wurden von Epke 474 (Beart 411 P x Anton 343 P) gestellt.

Gekörte Fohlen 2017 - gesamt

Im Detailergebnis der TOP 20 finden sich auch dieses Jahr Jehannes 484 (Tsjalle 454 x Oepke 266) und Alwin 469 (Felle 422 x Tsjerk 328 P), die auch im Vorjahr bereits in den vorderen Rängen mitmischen konnten. Erfreulich ist auch, dass  – neben Nane 492 – die Jungvererber Markus 491 (Maurits 437 x Onne 376), Eise 489 (Maurits 437 x Olof 315) und Omer 493 (Gjalt 426 x Karst 362) viele Fohlen aus ihrem ersten Jahrgang in die Körbahnen schicken konnten.

Gekörte Fohlen 2017 - TOP 20

Die prozentuale Analyse der Prämienvergabe unter den Nachkommen der TOP 20-Deckhengste verrät weitere Details hinsichtlich der qualitativen Bewertung. Bemerkenswert gut schnitten in diesem Jahr die Fohlen von Alwin 469 und Markus 491 ab – die Nachkommen beider Hengste wurden zu über 90% mit 1. oder 2. Prämien bedacht, die Fohlen von Alwin 469 brachten es dabei sogar zu über 30% auf ein “oranje lint”. Ein ähnlich hervorragenes Ergebnis lieferten auch die Fohlen von Hessel 480 (Norbert 444 x Jelke 367). Mit über 80% 1. und 2. Prämien schnitten weiters die Nachkommen von Nane 492, Epke 474, Jehannes 484, Eise 489, Julius 486 (Norbert 444 x Beart 411 P), Pier 448 (Beart 411 P x Aiso 279), Thorben 466 (Ielke 382 x Sape 381) und Rassetypkönig Uldrik 457 (Dries 421 x Tsjerk 328 P) ab. Im Vergleich zum Vorjahr präsentierte sich der Fohlenjahrgang 2017 von Gerben 479 (Doaitsen 420 x Sape 381) hingegen überraschend schwach. Wurden 2016 noch über 80% seiner Fohlen mit einer 1. oder 2. Prämie ausgezeichnet, waren es 2017 nur noch knapp über 60% – ein Schicksal, das er mit Jouwe 485 (Pier 448 x Folkert 353 P) teilt.Gekörte Fohlen 2017 - TOP 20 prozentual

img_2405-nane492
Junghengst Nane 492 konnte in seinem ersten Fohlenjahrgang mit tollen Ergenissen aufwarten. Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

 

Besonders interessant sind jedes Jahr natürlich auch die Ergebnisse der erstmals zur Stammbuchaufnahme vorgestellten Stuten – die Bewertung dieser Fohlenbuchstuten zeigt immer wieder deutlich, welche Hengste besonders hohe Qualität an ihre Nachkommen weitergeben.

Auch in dieser Körrubrik war 2017 ein leichtes Plus qua Teilnehmeranzahl zu bemerken (+ 30 Pferde im Vergleich zu 2016). Als unangefochtener Spitzenzulieferer konnte sich in diesem Jahr Tsjalle 454 etablieren, der 2016 noch auf Platz 3 der Statistik rangierte – exakt 50 seiner Töchter wurden zur Stammbuchaufnahme vorgestellt. Von Epke 474 stellten sich dieses Jahr die ersten 46 3-jährigen Stuten der Jury, diese Zahl brachte ihm Platz 2 im Klassement der zahlenmäßigen Spitzenzulieferer, dicht gefolgt vom Erstplatzierten des Jahres 2016, Norbert 444 (Tsjerk 328 P x Hearke 254 P).

Gekörte Vb-Stuten 2017 - gesamt

Auch für Bartele 472 (Onne 376 x Tsjerk 328 P) bewiesen sich erstmals 3-jährige Stuten im Körring und ließen mit beachtlichen Ergebnissen aufhorchen. Preferenthengst und “lebende Legende” Beart 411 P (Jasper 366 P x Feitse 293 P) findet sich auch dieses Jahr im Spitzenfeld der Stutenlieferanten, genauso wie sein Vater, “the king” Jasper 366 P (Olof 315 x Franke 251). Es ist bemerkenswert, dass diese beiden Althengste auch nach so vielen erfolgreichen Jahren im Deckdienst immer noch derart großen Zuspruch von den Züchtern erhalten – dies stellt keine Selbstverständlichkeit dar, werden doch immer wieder verdiente Altvererber von der jungen Konkurrenz ins Aus gedrängt. Das selbe gilt aber auch für den leider im Vorjahr verstorbenen Onne 376 (Leffert 306 P x Hearke 254 P), der auch 2017 nochmals eine Topposition bei den Zulieferern von Vb-Stuten einnehmen kann.

Gekörte Vb-Stuten 2017 - TOP 20

Prozentual betrachtet dominiert auch bei den Vb-Stuten ein Name das Feld – Alwin 469. Mit über 60% Stererklärungen konnten seine Töchter in diesem Jahr hervorragend abschneiden, 5 von ihnen erhielten dabei eine 1. Prämie. Gewohnt stark schnitten auch die Töchter von Tsjalle 454 ab – 10 “oranje linten” und 18 Sterklärungen mit 2. Prämie brachten ihrem Vater erneut einen Platz unter den “Stutenmachern” ein. Überraschende Qualität bewiesen hingegen die ersten zur Stammbuchaufnahme vorgestellten Töchter von Bartele 472 – acht 1. Prämie-Stuten wurden ihm beschert, ein beachtliches Ergebnis.
Ebenfalls weit vorne im Klassement findet sich ein weiteres Mal Norbert 444, dessen Vererbungsqualitäten indes weithin bekannt sind, und auch Beart 411 P konnte ein weiteres Mal beweisen, dass er trotz fortgeschrittenen Alters immer noch DER Stutenmacher schlechthin ist.

Gekörte Vb-Stuten 2017 - TOP 20 prozentual

img_9670-alwin469
Alwin 469 konnte seinem Ruf als Zukunftshoffnung vieler Züchter 2017 mehr als gerecht werden. Foto: Markus Neuroth / friesenwiki.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s